News & Infos zu Autos, Marken & Modellen

Jaguar XKR

Mit dem XKR brachte der britische Edelhersteller Jaguar 1996 ein Sportcoupé der Oberklasse auf den Markt, das gleichermaßen als geschlossenes Coupé wie ebenso als offenes Cabriolet angeboten wird. Tatsächlich ist der Jaguar XKR - ähnlich dem Jaguar XFR - lediglich die stärkere (Sport)Version des Jaguar XK und wird wie dieser seit 2005 in zweiter Generation vermarktet.

Vorgestellt wurde der Jaguar XKR wie sein „Basismodell“ auf dem Genfer Autosalon, wobei der Motor der gleiche wie im normalen Oberklasse-Sportler ist...

Jaguar XKR: Dank Kompressor mehr Power

Ein Kompressor sorgt allerdings für deutlich mehr Power, schon die erste Generation des Jaguar XKR kam auf 363 PS (267 kW) statt der regulären 284 PS (209 kW). Der Motor in V8-Bauweise war hingegen das gleiche AJ-Aggregat wie im XK, wobei im Zuge der 2002er Modellpflege die Leistung weiter erhöht wurde.

Statt wie bisher 363 PS kam der Jaguar XKR nunmehr auf 395 PS (290 kW), außerdem baute das Sportcoupé ab sofort auf eine 6-Gang-Automatik vom deutschen Zulieferer ZF. In Serie war beim ersten XKR zudem CATS an Bord, was für Computer Active Technology Suspensions und letzten Endes für ein computergesteuertes Aufhängungssystem steht. Gleiches System war im normalen Jaguar XK zwar ebenfalls zu ordern, allerdings nur gegen Aufpreis.

Jaguar XKR: Zweite Generation ab 2006

2006 kam die zweite Generation des Jaguar XK respektive Jaguar XKR in den Handel, die wie Jaguar XF und Jaguar XJ aus der Feder von Ian Callum stammt. Erneut stellt der Jaguar XKR die (deutlich) stärkere Version des XK und kommt auf 510 statt 385 PS, wobei der V8 wie in der ersten Generation das Mehr an Leistung durch Aufladung via Kompressor erzielt. Auch im Drehmoment ist der XKR mit 625 Nm stärker als der XK mit 515 Nm.

In der Spitze wieder wird der Jaguar XKR wie das Basismodell bei 250 km/h abgeregelt, im Sprint von null auf 100 km/h ist die R-Version mit 4,8 statt 5,5 Sekunden wenig überraschend um einiges flotter unterwegs. 2011 brachte der britische Hersteller mit dem auf nur 200 Modelle limitierten Jaguar XKR-S eine noch stärkere Version des XK auf den Markt, die 550 PS bei 680 Nm leistet. Das Coupé des XKR kostet rund 106.000 Euro (Stand 2011), das Cabrio sogar über 114.000 Euro. Konkurrenz findet der Jaguar XKR schließlich in Maserati GranTurismo, Audi R8, Porsche 911 Turbo, Aston Martin V12 Vantage, Corvette ZR1, Dodge Viper, BMW M6, Mercedes SL-Klasse (SL 63 AMG), Ferrari 458 Italia oder Lamborghini Murciélago.

AUTO & MOTORS Social Media

AUTO & MOTORS auf TwitterAUTO & MOTORS auf FacebookAUTO & MOTORS RSS Feed

AUTO-und-MOTORS.de Newsletter

Immer brandaktuell informiert, abonnieren Sie unseren AUTO & MOTORS Newsletter!

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 9 Gäste online.