News & Infos zu Autos, Marken & Modellen

Mercedes CLS 2018: Ausstattung, Motoren, Preise

In LA feierte die dritte Generation gerade Premiere und zwar vom Mercedes CLS 2018. Zum März steht das flotte Viertürer-Coupé im Handel. Vorerst mit drei Motoren sowie ab rund 68.100 Euro.

Mercedes CLS 2018 Edition 1

Neuer Look, mehr Technik; so rollt im März 2018 das neue CLS Coupé auf den Markt. Wobei Coupé wie gehabt recht großzügig ausgelegt ist. Denn auch der Mercedes CLS III ist generell mit vier Türen versehen. Viel wichtiger ist Mercedes die neue Designsprache der Marke. Diese zeigt eine klare Form, reduzierte Linien, eine sich unten öffnende Grillkontur und zweiteilige Rücklichter. Apropos Grill: Der typische Diamantgrill zeigt nur eine Lamelle. Flankiert ist der Grill wiederum von breiten und flachen Scheinwerfern. Das Ergebnis: ein cW-Wert von gerade mal 0,26. Trotzdem folgt Generation Nummer drei ihrem Ahn, dem ersten CLS (C219). Dieser begründete 2004 das neue Segment eben der Viertürer-Coupés.

Mercedes CLS III: Zwei Diesel, ein Benziner

Die Baureihe 257 kommt übrigens mit komplett neuen Motoren. Zur Wahl stehen vorerst drei Antriebe. Konkret die zwei Diesel CLS 350 d 4MATIC und C 400 d 4MATIC mit jeweils 2,9 Litern Hub. Sowie der Benziner CLS 450 4MATIC mit drei Litern. Alle Motoren sind als Sechszylinder in Reihe sowie als Allrader (4MATIC) ausgelegt. Die Diesel leisten 210 kW/286 PS bei 600 Nm (350 d) bzw. 250 kW/340 PS bei 700 Nm (400 d). Der Benziner kommt auf 270 kW/367 PS bei 500 Nm. Der Otto ist zudem mit einem 48 Volt Bordnetz und EQ Boost (integrierter Starter-Generator) versehen. So sind bei Bedarf zusätzliche 16 kW (22 PS) sowie 250 Nm kurzfristig abrufbar. Dank dem E-Motor kann der Benziner außerdem segeln, also ohne Verbrenner fahren. Sparer sind natürlich die Diesel mit jeweils 5,6 l/100 km (CO2: 148 g/km). Der Benziner schluckt 7,5 l/100 km bei 178 g/km CO2.

Mercedes CLS 2018: Fahrwerke & Interieur

Auch in punkto Fahrwerk setzt Daimler auf ein Dreierlei. In Serie ist das Coupé mit einem Komfort-Stahlfahrwerk versehen. Zur Option steht außerdem das Dynamic Body Control Fahrwerk mit kontinuierlicher Verstelldämpfung an Vorder- und Hinterachse samt den Modi Comfort, Sport und Sport+. Sowie als dritte Idee das Luftfederfahrwerk Air Body Control mit einem weiterentwickelten regelbaren und adaptiven Dämpfersystem. Hier reichen die Programme von komfortabel bis sportlich.

Sportlich ist auch das Cockpit designt. Dieses liefert alle Infos voll digital, wobei der Fahrer die Inhalte frei konfigurieren kann. Auf Wunsch ist ein Widescreen-Cockpit verfügbar, bei dem zwei 12,3 Zoll große Displays unter einem Deckglas vereint sind. Apropos: Je nach Wunsch und Stimmung ist das Interieur in drei unterschiedlichen Stilen wählbar. Die Ambientebeleuchtung ist in 64 Farben einstellbar. Die Sitze sind sogar speziell für den neuen Mercedes CLS 2018 gestaltet. Erstmals ist der CLS zudem als Fünfsitzer ausgelegt. Die Lehnen im Fond sind im Verhältnis 40/20/40 teil- sowie umlegbar. Der Kofferraum verstaut 520 Liter.

Als Option ist obendrein die Energizing Komfortsteuerung erhältlich. Diese vernetzt diverse Komfortsysteme und erlaubt via Klimaanlage samt Beduftung, Sitze (Heizung, Belüftung, Massage), Lenkradheizung sowie Licht und Musik ein Wellness-Setup ganz nach Wunsch und Stimmung. Hierfür stehen sechs Programme parat: Frische, Wärme, Vitalität, Freude, Behaglichkeit sowie Training. Die letzte Idee umfasst drei Trainings zur Muskelentspannung, Muskelaktivierung und Balance.

Mercedes CLS III: Intelligent Drive-Paket

Dazu bietet die neue CLS-Klasse viele Assistenten der jüngsten Generation, die direkt aus der neuen S-Klasse stammen. Zur Serie zählen zum Beispiel ein aktiver Brems-, Spurhalte- oder Tempolimitassistent. Außerdem der Attention Assist und das Insassenschutzsystem Pre-Safe. Neu ist die Idee Pre-Safe Sound, die bei der Gefahr einer Kollision das menschliche Gehör auf das Geräusch des Unfalls vorbereitet.

Gegen Aufpreis sind weitere Helfer verfügbar. Und zwar ein jeweils aktiver Abstands-, Lenk-, Brems- (samt Kreuzungsfunktion), Ausweich-Lenk-, Totwinkel- und Spurhalteassistent oder Pre-Safe Plus. Dazu spendiert Daimler verbesserte Kamera- und Radarsysteme, die obendrein Karten und Navi einbeziehen. Welche Helfer gerade aktiv ist, erkennt der Fahrer mit einem Blick auf das Kombiinstrument. Icons zeigt zudem das Head-up Display. Die Steuerung erfolgt bequem über das Lenkrad. Apropos zeigen: Auch die Fahrbahn ist mit dem Ultra Range Fernlicht (Option) besser ausgeleuchtet. Erst in über 650 m Entfernung unterschreiten die LED Scheinwerfer den Referenzwert 1 Lux.

Mercedes CLS Edition 1 zum Marktstart

Zum Marktstart im März 2018 legt Mercedes in alter Tradition eine spezielle Edition 1 auf. Mit dieser verspricht Daimler für den neuen Mercedes CLS 2018 noch mehr Exklusivität. Und zwar mit dem Interieurkonzept Copper Art, das unter anderem Sitze in schwarzen Leder Nappa im Rautendesign sowie Akzenten in Kupfer zeigt. Passend dazu sind Mittelkonsole, Armlehnen, Türbeläge oder Instrumententafel mit Kontrastnähten in Kupfer gepimpt. Der Grill wieder mit Pins und Einleger in mattem Chrom, die ebenfalls kupfern schimmern.

Das Exterieur des Mercedes CLS Edition 1 basiert dagegen auf der AMG Line. Highlights nennt Daimler mit schwarzen AMG Rädern in 20 Zoll, Multibeam LED Scheinwerfer oder einem Edition 1 Schriftzug an den vorderen Kotflügeln. Darüber hinaus ist die Edition 1 mit einer Analoguhr im IWC Design, Spiegel- und Memory-Paket oder speziellen Fußmatten ausgestattet.

Mercedes CLS III: Start ab 68.127,50 Euro

Preise sind ebenfalls schon bekannt. Das Basismodell des Mercedes CLS 2018 startet demnach bei 68.127,50 Euro mit dem „kleinen“ Diesel C 350 d. Die AMG Line kostet 2.737 Euro Aufpreis. Dafür gibt es AMG Schürzen, Air-Curtains (spezielle Luftkanäle) oder AMG Räder in 19 Zoll. Die Edition 1 schlägt mit 12.495 Euro Aufpreis zu Buche. Der optionale Widescreen im Cockpit wiederum mit 1.011,50 Euro. Die Energizing Komfortsteuerung mit 238 Euro. Allerdings nur in Kombination mit dem Air-Balance Paket (398,65 Euro) und Comand Online (2.142 Euro). Das optionale Fahrassistenz-Paket berechnen die Schwaben mit 1.796,90 Euro, die Multibeam LED Scheinwerfer mit Ultra Range Fernlicht mit 1.636,25 Euro. Eine vollelektrische Anhängevorrichtung ist für 1.142,40 Euro zu ordern.

Bild & Video: Daimler / Mercedes

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

AUTO & MOTORS Social Media

AUTO & MOTORS auf TwitterAUTO & MOTORS auf FacebookAUTO & MOTORS RSS Feed

AUTO-und-MOTORS.de Newsletter

Immer brandaktuell informiert, abonnieren Sie unseren AUTO & MOTORS Newsletter!

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 9 Gäste online.