News & Infos zu Autos, Marken & Modellen

Mercedes-Benz CLS-Klasse

Mit der CLS-Klasse brachte Mercedes 2004 ein Coupé auf den Markt, das so ganz untypisch für dieses Segment vier statt der eigentlichen zwei Türen aufwies. Tatsächlich gilt der Stuttgarter Autobauer mit seiner Mercedes CLS-Klasse als Begründer der viertürigen Coupés, wobei die Konkurrenz recht schnell nachzog.

Prompt folgten der CLS-Klasse der VW Passat CC, Audi A5 Sportback, Audi A7, BMW 5er GT und sogar - wenn der Begriff etwas gedehnt wird - Porsche Panamera und Aston Martin Rapide. Trotzdem gab es schon vor der Mercedes CLS-Klasse viertürige Coupés, erstes wirkliches Coupé-Modell mit vier Türen war nämlich der Rover P5 von 1958...

CLS-Klasse C 219: 2004 bis 2010

Das erste Modell der CLS-Klasse brachte Mercedes-Benz jedenfalls 2004 auf den Markt, gebaut wurde das viertürige Coupé - intern C 219 - bis ins Jahr 2010. Ausgelegt war und ist die CLS-Klasse als Modell der Oberklasse, womit der CLS quasi der große viertürige Bruder der CL-Klasse auf Basis der S-Klasse ist - mit welchen die CLS-Klasse allerdings nichts gemein hat.

Optisch präsentierte sich die erste CLS-Klasse edel, auffallend waren vor allem die niedrigen Seitenfenster. In Serie bot die Mercedes-Benz CLS-Klasse Stoff- und Lederausstattung, Edelholzdekor oder Leichtmetallfelgen, optional zusätzlich TV/DVD-System, Xenon-Scheinwerfer, Abstandsregeltempomat oder den schlüssellosen Zugang Keyless Go. Ausgestattet mit V6 und V8-Benziner mit 231 bis 514 PS und sogar einem Turbo-Diesel mit 3,0 Liter und 224 PS wurde die CLS-Klasse erster Generation mehr als 170.000 Mal verkauft, 2008 erfuhr der CLS noch eine Modellpflege.

CLS-Klasse C 218: Seit Anfang 2011

Im Januar 2011 wurde die erste Mercedes-Benz CLS-Klasse vom neuen viertürigen Oberklasse-Coupé C 218 beerbt, welches als Basis die Mercedes E-Klasse (Baureihe 212) nutzt und unterhalb der Mercedes S-Klasse seinen Platz in der Sternen-Flotte findet. Optisch zeigt sich der CLS C 218 weiterhin edel, vor allem in der Front aber deutlich aggressiver und dynamischer, wobei das Grunddesign - lange Motorhaube, flache Fenster, flaches Dach, sanft abfallendes Heck - der ersten Generation erhalten blieb.

Im Innenraum zeigt der zweite Mercedes CLS ein neues Lenkrad, aus der S-Klasse wurde die Analoguhr übernommen. In Serie bietet die zweite Mercedes-Benz CLS-Klasse ASR, ABS, BAS, 7-Gang-Automatik, crashaktive Kopfstützen, Knie-Airbag (Fahrer), eine Agilitiy-Control-Lenkung, Klimaautomatik, Pre-Safe, Voll-LED-Scheinwerfer, LED-Blinker und LED-Rücklichter und noch einiges mehr. Bestimmte Pakete wie das Sport-Paket AMG bieten weitere Extras, als Motoren stehen drei Benziner (306 bis 558 PS) wie ebenso zwei Diesel (204 bis 265 PS) parat.

AUTO & MOTORS Social Media

AUTO & MOTORS auf TwitterAUTO & MOTORS auf FacebookAUTO & MOTORS RSS Feed

AUTO-und-MOTORS.de Newsletter

Immer brandaktuell informiert, abonnieren Sie unseren AUTO & MOTORS Newsletter!

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 4 Gäste online.