News & Infos zu Autos, Marken & Modellen

VW Caddy

Unter dem Modellnamen Caddy vermarktet die Volkswagen AG seit anno 1983 diverse Nutzfahrzeuge, wobei der VW Caddy mittlerweile auch als Großraumlimousine angeboten wird.

Seit der Begründung des Segments durch den Citroen Berlingo gilt in Fachkreisen für Modelle wie eben den VW Caddy Life allerdings eher die Bezeichnung Hochdachkombi üblich, falsch sind jedoch beide Begriffe nicht...

1983 bis 1992: VW Caddy I

Gebaut wird der VW Caddy seit 1983 in mittlerweile dritter Generation, der erste Caddy lief von 1983 bis 1992 vom Band und wurde intern 14D genannt. Der erste Caddy war tatsächlich noch als reines Nutzfahrzeug gedacht, geplant wurde die erste Generation vor allem für den US-Markt als Pick-up VW Rabbit, der wieder auf dem VW Golf I (US-Version) aufbaute.

1978 präsentiert ging der VW Caddy 1979 in Produktion, in Europa wurde das Modell erst 1983 eingeführt. Gebaut wurde das europäische Modell bei Volkswagen Sarajevo (ehemals TAS) in der gleichnamigen Stadt, 1992 allerdings wurde die Produktion des VW Caddy I wegen des bosnischen Bürgerkriegs beendet.

Interessant: Zwar wurde der VW Caddy I noch nicht als Hochdachkombi oder Großraumlimousine angeboten, sehr wohl aber als Wohnmobil...

VW Caddy II: Comeback in 1995

Erst 1995 feierte der VW Caddy in zweiter Generation quasi sein Comeback, intern wurde das neue Modell 9U und 9KV genannt. Erstes Kürzel galt für den VW Caddy als Pick-up, zweites Kürzel wieder für den Kastenwagen - und „privaten“ Hochdachkombi (Fünfsitzer).

Beide Modelle waren optisch recht verschieden, der Pick-up baute nämlich auf dem Skoda Felicia Pick-up auf, die Version als Kastenwagen/Hochdachkombi basierte hingegen wieder auf dem Seat Inca auf Basis des Seat Cordoba, der wieder 1993 bis 2008 die Stufenheckversion des Seat Ibiza darstellte.

Bei den Motoren setzte der VW Caddy II auf Benziner mit 1,4 bis 1,6 Liter und 60 bis 75 PS (44 bis 55 kW) sowie auf Diesel mit 1,7 bis 1,9 Liter Hub und 57 bis 90 PS (42 bis 66 kW).

VW Caddy III: Dritte Generation seit 2003

2003 folgte schließlich mit dem VW Caddy III die dritte Generation, die generell als Hochdachkombi für privat wie Gewerbe ausgelegt ist. Die Basis des VW Caddy III stammt vom Golf V und VW Touran, die Großraumlimousine wird seit 2004 sogar als Siebensitzer Caddy Life angeboten. Außerdem ist der VW Caddy III in einer Langversion mit 47 Zentimeter Längenzuwachs als Variante „Maxi“ zu kaufen, der Pick-up wurde zugunsten des in 2010 neuen VW Amarok gänzlich gestrichen.

Mitte 2010 erhielt der VW Caddy III eine Modellpflege, womit der Caddy nun mehr das VW-typische Markengesicht zeigt. Vier Jahre zuvor in 2006 kam die Variante VW Caddy EcoFuel als alternative Antriebsidee mit Erdgas auf, wobei besagter Antrieb mit nur 157 Gramm CO2 pro Kilometer die bisher umweltfreundlichste Caddy-Version darstellt.

Als Hochdachkombi ist der VW Caddy schließlich eine recht günstige Alternative zum eigentlichen Kompaktvan Touran, zumal der Caddy etliche Teile des teureren Van-Bruders nutzt. Mit der 2010er Modellpflege wurde außerdem der Namenszusatz „Life“ gestrichen, seither ist ein Caddy quasi ein Caddy - gleich welcher Art...

AUTO & MOTORS Social Media

AUTO & MOTORS auf TwitterAUTO & MOTORS auf FacebookAUTO & MOTORS RSS Feed

AUTO-und-MOTORS.de Newsletter

Immer brandaktuell informiert, abonnieren Sie unseren AUTO & MOTORS Newsletter!

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 7 Gäste online.