News & Infos zu Autos, Marken & Modellen

Nissan Pathfinder

Mit dem Pathfinder bietet der japanische Autobauer Nissan einen Geländewagen, der gegenüber den neumodischen Sport Utility Vehicles noch ein echter Offroader ist. Tatsächlich gilt der Nissan Pathfinder nicht als SUV, sondern als Geländewagen und wird seit 1995 produziert.

Von 1995 bis 2004 lief die erste Generation des Nissan Pathfinder vom Band, seit 2005 die zweite Generation, von welcher es mit dem Navara sogar eine Pick-up-Version gibt. Seinen Platz innerhalb der Nissan-Familien findet der Pathfinder über den SUVs Juke, Qashqai und X-Trail, lediglich der Nissan Murano ist teurer...

Nissan Pathfinder R50: 1995 bis 2004

Als Erbe des Nissan Terrano kam der Nissan Pathfinder R50 jedenfalls 1995 in den japanischen Handel, wobei in den Staaten schon der Nissan Terrano als Pathfinder (zu deutsch „Pfadfinder) verkauft wurde. In den USA war der neue Nissan Pathfinder ab 1996 zu haben, in Deutschland ab 1997. Anfangs bot der „Pfadfinder“ allein einen V6-Benziner mit 150 PS aus 3,3 Litern inklusive einer 4-Stufen-Automatik, 1998 folgte ein 5-Gang-Schaltgetriebe.

Ab 2000 wurde dem Nissan Pathfinder ein permanenter Allrad eingebaut, zuvor war dieser lediglich zuschaltbar. 2001 erfuhr der Offroader ein Facelift, neu wurde vor allem die Frontpartie, außerdem die Rücklichter und die Instrumente. Ebenfalls neu waren Seitenairbags, der V6 wurde von 3,3 Liter auf 3,5 Liter vergrößert und leistete nun 220 PS, das Schaltgetriebe wurde wieder gestrichen.

Nissan Pathfinder R51: Seit 2004

2004 kam der Nissan Pathfinder R51 in den US-Handel, die Markteinführung in Europa erfolgte 2005. Entstanden unter der Partnerschaft mit Renault war die zweite Generation des Nissan Pathfinder komplett neu entwickelt, optisch wie größtenteils auch technisch. Der V6-Benziner ist nur noch in den USA zu haben, in Deutschland hingegen bietet der Offroader mit Leiterrahmen zwei Dieselaggregate, eine 2,5-Liter-Maschine mit 190 PS und seit Mitte 2010 einen V6-Turbodiesel mit 231 PS aus 3,0 Litern.

2005 stellte der japanische Hersteller auf Basis des Pathfinder die dritte Generation des Pick-ups Nissan Navara auf die Räder, der dem Geländewagen bis zur A-Säule identisch ist. In aktuell (Stand 2011) drei Ausstattungen ist der Nissan Pathfinder optional außerdem als Siebensitzer zu erwerben, der Antrieb erfolgt über die Hinterräder, Allrad ist zuschaltbar. ESP ist beim Fünftürer mit Steilheck ebenfalls in Serie an Bord, Kostenpunkt für das Basismodell sind etwas über 39.500 Euro. Konkurrenzmodelle wären - zumindest im SUV-Segment - VW Touareg, BMW X5, Volvo XC90, Toyota Land Cruiser oder Mercedes GLK-Klasse...

AUTO & MOTORS Social Media

AUTO & MOTORS auf TwitterAUTO & MOTORS auf FacebookAUTO & MOTORS RSS Feed

AUTO-und-MOTORS.de Newsletter

Immer brandaktuell informiert, abonnieren Sie unseren AUTO & MOTORS Newsletter!

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 3 Gäste online.