News & Infos zu Autos, Marken & Modellen

Toyota Aygo 2018: Ausstattung, Motoren, Daten, Preise

Noch mehr x-Design: So feiert der Toyota Aygo 2018 die Tage auf dem 88. Genfer Autosalon Premiere. Erste Infos zum Facelift verrät Toyota natürlich vorab. Zum Beispiel ein Mehr an Ausstattung wie das Toyota Safety Sense.

Toyota Aygo 2018 Frontansicht

Toyota frischt seinen kleinen Aygo auf. So soll der Kleinwagen „erneut zu einem Erfolgsgaranten im A-Segment“ mutieren. Schließlich gilt gerade die zweite Aygo-Generation seit 2014 als Topseller. Allein 2017 verkaufte sich der Mini in Europa über 85.000 Mal. Damit erreichte der Stadtflitzer einen Marktanteil von 6,6 Prozent. Sein Debüt gibt das Aygo Facelift jedenfalls in Genf (8. bis 18. März). Erste Infos und Bilder sind dagegen schon offiziell.

Toyota Aygo 2018: Mehr x-Design

Optisch zeigt der kleine Aygo quasi noch mehr X. Oder laut Toyota: Die bisher zweidimensionale Front erscheint nun in 3D. So will Toyota den jugendlichen Charakter ebenso wie die Einzigartigkeit des City-Flitzers unterstreichen. Ebenfalls neu: die größeren Scheinwerfer.

Ansonsten verspricht Toyota mehr Handling sowie vor allem eine wertige Ausstattung. Außerdem eine bessere Geräuschdämmung und das System Toyota Safety Sense. Letzteres bringt neben einem Notbrems- - greift zwischen zehn und 80 km/h - einen Spurhalteassistenten sowie das Pre Collision System mit. Der Clou: Das System zählt fortan zur Serie.

Toyota Aygo 2018: x, x-play & x-clusiv

Apropos: Bei drei Ausstattungen bleibt es. Und zwar x, x-play und x-clusiv. Dazu gibt es den Aygo x-play touch. Dieser bietet zahlreiche Ideen zur Individualisierung. Zur Serie zählen obendrein Klimaanlage sowie ein Touchscreen in sieben Zoll. Auf dem x-play touch baut zudem das Topmodell Toyota Aygo x-clusiv auf. Diesem spendiert Toyota noch diverse Extras wie eine Zweifarbenlackierung oder 15-Zöller mit Doppelspeichen. Außerdem an Bord des Aygo x-clusiv: Sitze in Teilleder, Klimaautomatik oder das Smart Entry-System.

+++ Genfer Autosalon 2018 +++

Zwei mal Edition: x-cite und x-me

Als besondere Hingucker preist Toyota schließlich auch noch zwei Editionen. Der Aygo x-cite besticht mit einer Zweifarbenlackierung mit Magenta als Grundton. Der Aygo x-me setzt wiederum auf viel Schwarz und einem blau-grünen Cyan-Ton. Dazu gibt es ein paar sportliche Details.

Toyota Aygo 2018: Nur ein Benziner

Mager bleibt das Angebot in punkto Antriebe. Wie bisher ist für den Toyota Aygo 2018 allein ein Benziner erhältlich. Und zwar ein Dreizylinder mit einem Liter Hub. Immerhin packt Toyota diesem ein paar Pferdchen drauf. Statt 69 leistet der kleine Dreiender nun 72 PS. Außerdem 93 Nm Drehmoment. So flitzt der kleine Aygo in 13,8 Sekunden von null auf Tempo 100 sowie 160 km/h Spitze.

Toyota Aygo 2018 Heckansicht

Gegen Aufpreis bietet Toyota ein spezielles Eco-Paket. In diesem sind der vierte und fünfte Gang länger übersetzt. Enthalten sind zudem rollwiderstandsarme Reifen, ein Start-Stopp-System und eine optimierte Aerodynamik. So senkt das Eco-Paket den Ausstoß von CO2 auf nur noch 86 g/km.

Aygo 2018: Preis noch geheim...

Preise zum neuen Toyota Aygo 2018 nannte der Hersteller noch keine. Bisher war der 3,45 m lange Mini ab 9.950 Euro zu haben. Allzu viel teurer dürfte das Aygo Facelift 2018 kaum werden.

Bilder & Video: Toyota

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

AUTO & MOTORS Social Media

AUTO & MOTORS auf TwitterAUTO & MOTORS auf FacebookAUTO & MOTORS RSS Feed

AUTO-und-MOTORS.de Newsletter

Immer brandaktuell informiert, abonnieren Sie unseren AUTO & MOTORS Newsletter!

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 26 Gäste online.