News & Infos zu Autos, Marken & Modellen

Seat Leon

Mit dem Modell Leon ist der spanische Hersteller Seat seit anno 1999 im Segment der Kompaktautos aktiv, wobei der Name ähnlich wie beim Ibiza oder Toledo von einer spanischen Gegend respektive Stadt stammt: León, ehemalige Königsstadt und heutige Hauptstadt der Provinz gleichen Namens.

Gebaut wird der Seat Leon mittlerweile in zweiter Generation, wobei die erste von 1999 bis 2006 produziert wurde, die zweite seit 2005...

Seat Leon: Erste Generation 1999 bis 2006

1999 jedenfalls startete Seat die erste Generation des Seat Leon, intern 1M genannt. Die Basis des Kompakten bildete der ebenfalls in 1999 neue Seat Toledo, der jedoch zur Unteren Mittelklasse zählte und als Stufenheckmodell konzipiert war. Etliche Teile des Seat Leons kamen zudem aus Schwestermodellen innerhalb des VW-Konzerns, so etwa aus dem VW Golf IV wie VW Bora, ebenso aus dem Audi A3 und Skoda Octavia. Selbst der VW New Beetle und das Sportcoupé Audi TT steuerten dem Seat Leon einige ihrer Bauteile bei.

Gebaut wurde der Seat Leon allein als Fünftürer, die Motoren kamen ebenfalls von der deutschen Mutter Volkswagen. Ausstattungen waren die Versionen Stella, Signo und Sport, ab 2002 außerdem Cupra, Cupra R und Top Sport. Anno 2001 gab es quasi kurzzeitig ein Seat Leon Sport mit einem TDI, der 150 PS (110 kW) auf die Straße brachte, ansonsten war der Kompaktwagen ausschließlich mit Ottomotoren (1,4 bis 2,8 Liter Hub, 55 bis 165 kW, 75 bis 224 PS) zu haben.

2003 kam der Seat Leon in einer zarten Modellpflege ins Autohaus, wobei diese weniger die Optik als viel mehr die Ausstattungen betraf. Neu waren etwa CD-Radio statt Kassette, gestrichen wurden hingegen die Recaro-Sportsitze und der Allrad, bei den Motoren blieb alles beim Alten.

Seat Leon: Zweite Generation seit 2005

Gebaut wurde die erste Generation zwar bis 2006, anno 2005 aber kam schon die zweite Generation des Seat Leon auf den Markt, intern nun 1P. Interessant: Die neue zweite Generation des Seat Leon ist in der Länge mit 4.315 Millimeter um einiges länger (alt 4.183 mm) als der Vorgänger, ebenso in Breite (1.768 statt 1.742 mm) und Höhe (1.485 statt 1.439 mm) gewachsen. Im Radstand wuchs der zweite Seat Leon ebenfalls von 2.513 mm auf nun mehr 2.578 mm, im Gewicht hingegen ist die Nummer zwei mit 1.205 bis 1.462 kg leichter (alt 1.236 bis 1.585 kg) geworden.

Optisch zeigt der neue Seat Leon das neue Seat-Markengesicht mit dem typischen kleinen Grill und dem mittigen Seat-Logo, die Plattform ist die gleiche wie beim Audi A3 (8P) und beim Golf V. Wie gehabt steht der Seat Leon allein als Fünftürer im Autohaus, bei den Ausstattungen finden sich die Versionen Cupra, Cupra R, FR (Formula Racing), Reference, Reference Copa, Style, Style Copa und Sport. 2009 brachte Seat schließlich ein Facelift seines Kompakten in den Handel, überarbeitet waren Front und Innenraum, ebenso das Motorenangebot.

Aktuell ist die zweite Generation des Seat Leon mit Benzinern von 1,2 bis 2,0 Litern Hub und 86 bis 286 PS (63 bis 210 kW) wie ebenso Dieselmotoren von 1,6 bis ebenfalls 2,0 Litern und 90 bis 170 PS (66 bis 125 kW) zu haben.

Seat Leon: Erfolg im Motorsport

Seit anno 2006 ist der Seat Leon - in zweiter Generation 1P - in der WTCC aktiv, Fans als World Touring Car Championship und ergo Tourenwagenrennen bekannt. 2007 sattelte Seat auf Dieselantrieb um und konnte prompt die ersten Erfolge einfahren, 2008 leistete der Diesel bereits 284 PS und 450 Nm Drehmoment. Das Ergebnis war 2008 der Titel in der Markenwertung, 2009 fuhr der Seat Leon neben den zweiten Markentitel auch den Fahrer-Titel ein.

Seit 2004 gibt es zudem den Markenpokal Seat Leon Supercopa, welcher im Rahmen der DTM ausgetragen wird, so wie seit 2008 den Seat Leon Eurocup...

AUTO & MOTORS Social Media

AUTO & MOTORS auf TwitterAUTO & MOTORS auf FacebookAUTO & MOTORS RSS Feed

AUTO-und-MOTORS.de Newsletter

Immer brandaktuell informiert, abonnieren Sie unseren AUTO & MOTORS Newsletter!

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 10 Gäste online.