News & Infos zu Autos, Marken & Modellen

Nissan Navara

Mit dem Modell Navara bietet der japanische Hersteller Nissan einen Pick-up an, der seit 1986 und mittlerweile in dritter Generation gebaut wird. Angeboten wird der Nissan Navara als Zweitürer mit Einzelkabine oder Viertürer mit Extra- und Doppelkabine, als Vorgänger gilt der Datsun Truck.

Nissan Navara D21: 1986–1997

Die erste Generation des Nissan Navara wurde 1986 bis 1997 gebaut und intern D21 genannt, im US-amerikanischen „Volksmund“ hingegen „Nissan Hardbody Truck“. Als Konkurrent zum Toyota Hilux war der Nissan Navara D21 mit Einzel- und Doppelkabine (King Cab) zu haben, ausgestattet jeweils als Zweitürer, auf internationalen Märkten auch als Viertürer.

Als Motoren standen dem Nissan Navara in erster Generation Vierzylinder und V6-Aggregate zur Wahl, als Antrieb 4x2 Front- wie ebenso 4x4 Allradantrieb. Obwohl die Produktion des Nissan Navara D21 - eigentlich - 1997 eingestellt wurde, war der Pick-up in Südamerika deutlich länger in Bau, in Mexiko beispielsweise bis 2008.

Nissan Navara D22: 1998–2004

1998 bis 2004 folgte mit dem Modell D22 die zweite Generation des Nissan Navara, der in vielen Teilen der Welt unter ebenso vielen Namen verkauft wurde. In Japan wurde der Navara als Dutson verkauft; in Nordamerika, Argentinien, Brasilien oder auf den Philippinen als Frontier; in Chile als Terrano; in Bolivien als Fiera; in Mittel- und Südamerika, Afrika und Asien als Nissan Pick up und und und...

Produziert wurde der Nissan Navara D22 seit seiner Modellpflege anno 2001 in Japan, später wieder in Spanien und zwar als Einzelkabine, King Cab und Crew Cab. Beim Facelift wurde vor allem die Front überarbeitet, die nun dynamischer ausschaute, 2004 folgte eine weitere Modellpflege. Als Motoren standen Benziner wie Diesel zur Wahl, als Getriebe Schaltgetriebe und Automatik. 2004 wurde die zweite Generation des Nissan Navara eingestellt, in Südafrika und einigen anderen Ländern aber wird der D22 bis heute gebaut.

Nissan Navara D40: Seit 2005

2005 kam die dritte Generation des Nippon-Pickups auf den Markt, intern nun D40 genannt. Die Basis stellt der Offroader Nissan Pathfinder, tatsächlich sind beide Modelle bis zur A-Säule absolut identisch. Beide Modelle bauen auf einen Leiterrahmen, ebenso Einzelradaufhängung, Hinterradantrieb und zuschaltbaren Allrad.

Zu haben ist der Konkurrent zu D-Max, Hilux, Ranger, BT-50, Logan Pick-up, L200 oder Amarok als King Cab (Extrakabine) oder Double Cab (Doppelkabine). Die Preise beginnen bei 26.249 Euro, womit der Nissan Navara ungefähr gleichauf mit den Konkurrenz von Volkswagen, Mazda oder auch Ford liegt, ansonsten finden sich doch etliche Pick-ups zu deutlich günstigeren Preisen.

Nissan Navara: Modellpflege und Motoren

Ende 2007 erfuhr der Nissan Navara eine sanfte Modellpflege, wo etwa die Leichtmetallfelgen neu oder zwei weitere Lackierungen angeboten wurden, außerdem die Stoffe im Innenraum. In Genf 2010 folgte eine weitere Modellpflege, nun waren Kühlergrill, Scheinwerfer oder Stoßfänger (vorn) überarbeitet. Als Motoren stehen in Deutschland derzeit (Stand 2011) allein zwei Diesel zur Wahl, der kleinere 2,5-Liter-Diesel kommt auf 190 PS (450 Nm), der größere V6-Diesel im Topmodell Nissan Navara LE mit 3,0 Litern auf 231 PS (550 Nm).

Eine Schlappe erfuhr der Nissan Navara im Euro NCAP Crashtest, wo der Pick-Up aus Japan 2008 gerade mal einen von fünf Sterne erreichen konnte - der zudem wegen lebensbedrohenden Nacken-Verletzungen des Fahrers prompt gestrichen wurde. Nissan allerdings hat quasi sofort nachgebessert, im neuen Crashtest kam der Nissan Navara auf drei von fünf Sterne...

Werbung

Girokonto für null Euro

AUTO & MOTORS Social Media

AUTO & MOTORS auf TwitterAUTO & MOTORS auf FacebookAUTO & MOTORS RSS Feed

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 3 Gäste online.