News & Infos zu Autos, Marken & Modellen

Maybach 57

Das Modell 57 ist ein Oberklassefahrzeug der deutschen Edelschmiede Maybach, welches seit 2002 allein als Viertürer mit Stufenheck produziert wird. Zusammen mit dem (längeren) Schwesternmodell Maybach 62 gilt der Maybach 52 - im Gegensatz zum Exelero - als bis dato einzigstes Serienmodell der heutigen Maybach Manufaktur, die zur Daimler AG und Mercedes-Benz Cars gehört. 2008 folgte das offene Sondermodell Landaulet, 2009 die streng limitierte Sonderversion Zeppelin, außerdem ist das gepanzerte Modell Guard zu ordern.

Im Vergleich zum Modell 62 fällt der Maybach 57 in Länge (und Radstand) kürzer aus und kommt auf 5.734 Millimeter respektive 5,73 Meter statt 6.171 Millimeter oder 6,17 Meter wie das größere Schwesternmodell. „Gerundet“ kommt der Hersteller schließlich auf die (Dezimeter)Werte 57 und 62...

57: Kleiner Bruder vom großen Bruder

Kurzerhand ist der Maybach 57 der kleine Bruder vom großen Bruder 62, unter der Haube verstecken beide Luxusmodelle den gleichen V12-Benziner mit 5,5 Litern Hub und 550 PS (405 kW) bei 900 Nm Drehmoment. Sprintwerte wie 5,2 Sekunden von null auf 100 km/h oder eine Spitze von 250 Stundenkilometern scheinen bei den Leistungsdaten kaum ein Wunder, selbst der Verbrauch mit 15 Litern auf 100 Kilometer kombiniert scheinen mehr als akzeptabel.

Weniger schön, aber wohl typisch für das gehobene Luxussegment des Maybach 57 sind die CO2-Emissionen von 350 Gramm pro Kilometer, trotz der Schadstoffklasse Euro 5. Auf dem Genfer Autosalon 2005 folgte schließlich der Maybach 57 S (Spezial) mit strafferen Fahrwerk, 6,0-Liter-V12 mit 612 PS (450 kW) und 1.000 Nm sowie 275 km/h Spitze. Entstanden ist der Maybach 57 übrigens wegen dem Konkurrenzdruck durch Volkswagen und BMW, die 1998 beziehungsweise 2000 die britischen Edelmarken Bentley und Rolls-Royce übernahmen. Prompt feierte die ehemalige Luxusmarke Maybach ihr Comeback...

Maybach 57: Luxus über Premium

Angesiedelt ist der Maybach 57 wie ebenso der Maybach 62 deutlich über der Mercedes S-Klasse als eigentliches Oberklasse-Modell, die hohen Erwartungen konnten aber weder Marke noch Modell erfüllen. Ab 390.000 Euro respektive über 440.000 Euro wurden vom Maybach 57 und Maybach 57 S weniger Fahrzeuge abgesetzt als kalkuliert, die Gründe scheinen zweierlei.

Zum einen bemängeln Kritiker die mangelnde Eigenständigkeit der Modellreihe 57/62 und sehen diese lediglich als „aufgepumpte S-Klasse“, das Design scheint kurzum einfach zu dezent. Außerdem zeigte sich im 2005 eingeführten Bentley Continental Flying Spur neue Konkurrenz, zusätzlich zu Modellen wie Bentley Mulsanne, Rolls-Royce Phantom und Rolls-Royce Ghost wie ebenso den deutlich günstigeren „Klassikern“ Audi A8, BMW 7er, Jaguar XJ, VW Phaeton, Porsche Panamera oder Maserati Quattroporte. 2005 wurden gerade mal rund 500 Modelle weltweit verkauft, aufgrund der stetigen Verluste wird die Marke Maybach und somit das Modell daher spätestens 2013 eingestellt...

AUTO & MOTORS Social Media

AUTO & MOTORS auf TwitterAUTO & MOTORS auf FacebookAUTO & MOTORS RSS Feed

AUTO-und-MOTORS.de Newsletter

Immer brandaktuell informiert, abonnieren Sie unseren AUTO & MOTORS Newsletter!

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 3 Gäste online.