News & Infos zu Autos, Marken & Modellen

Lotus Exige

Mit dem Exige brachte der britische Sportwagenbauer Lotus im Jahr 2000 einen neuen Sportwagen auf den Markt, der als Coupé ausgelegt ist - und kurzerhand die geschlossene Version des Targa-Modells Elise darstellt.

Im Grunde ist der Lotus Exige die Straßenversion des Elise als Rennsportmodell, wobei von diesem neben dem festen Dach auch die Lufthutze übernommen wurde und auch die Idee des glasfaserverstärkten Kunststoffs, aus welchem Dach und Heckflügel bestehen.

Lotus Exige Serie 1: 2001 bis 2001

Mit der Serie 1 - kurz S1 - stellte Lotus Cars die erste Generation des Exige auf die Räder, die allerdings nur 2000 bis 2001 vermarktet wurde und die daher wenig verwunderlich nur in einer Auflage von gerade mal 601 Modellen gebaut wurde. Als Motor diente ein überarbeiteter Vierzylinder von Rover, der im Lotus Exige S1 auf 177 PS, in der Rennversion auf 190 PS kam.

Als Getriebe war eine manuelle 5-Gang-Schaltung eingebaut, dank dem glasfaserverstärktem Kunststoff wog der Lotus Exige nur 780 Kilogramm. Gegenüber dem normalen Elise war zudem die Aerodynamik verbessert, bei 161 km/h wurden 80 Kilo Abtrieb gemessen (35 kg vorn, 45 kg hinten). Schließlich zeigte der Lotus Exige S1 zusätzliche Scheinwerfer, als kostenpflichtiges Extra gab es eine Klimaanlage.

Lotus Exige Serie 2: Seit 2004

Drei Jahre nach dem ersten Lotus Exige kam 2004 die zweite Generation S2 in den Handel, die am Fahrwerk ebenso überarbeitet ist wie in der Optik. Aus dem Lotus Elise 111R wurde der Motor mit 192 PS - von Toyota - adaptiert, außerdem das 6-Gang-Getriebe. Als Extra bietet der Lotus Exige S2 erneut eine Klimaanlage, außerdem Ölkühler, Schmiedefelgen oder einen Überrollkäfig, das Basismodell wiegt 875 Kilogramm.

Als Abtrieb bei 160 km/h gelten nun 19,3 Kilogramm vorn respektive 21,9 Kilogramm hinten, die meisten Karosserieteile sind aus GFK (glasfaserverstärkter Kunststoff) gebaut. In Serie (zumindest in Großbritannien) sind Radio, Zusatzleuchten (Front) oder Zentralverriegelung an Bord.

Lotus Exige: S bedeutet mehr Power

Wie bei den Geschwistern Lotus Elise und Lotus Evora kam mit der S-Version ein noch stärkeres Modell des Lotus Exige auf den Markt, das dank Kompressor 30 PS mehr aus dem Motor herausholt und somit 221 Pferdestärken bietet. 2008 wurde die Leistung des Lotus Exige S mittels dem Performance Package nochmals gesteigert, womit der Vierzylinder sogar auf 239 PS kommt. Da die Basis des Lotus Exige der Lotus Elise stellt hat die Britenflunder zudem etliche „Halbgeschwister“ wie den Tesla Roadster, Lotus Europa S oder den mittlerweile eingestellten Opel Speedster.

Neben dem Lotus Exige S gab es bis dato außerdem einige Sondermodelle mit mehr Leistung oder Ausstattung, beispielsweise den Exige S2 240R, den Lotus Sport Exige oder den Lotus Exige Cup. Selbst eine Bioethanol-Version hatte Lotus Cars mit dem Exige 265E bereits auf die Räder gestellt, allerdings blieb es bei der Studie. Konkurrenten für den Exige wären schließlich Artega GT, Melkus RS2000, Audi TT, Peugeot RCZ...

AUTO & MOTORS Social Media

AUTO & MOTORS auf TwitterAUTO & MOTORS auf FacebookAUTO & MOTORS RSS Feed

AUTO-und-MOTORS.de Newsletter

Immer brandaktuell informiert, abonnieren Sie unseren AUTO & MOTORS Newsletter!

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 2 Gäste online.