News & Infos zu Autos, Marken & Modellen

Fiat Bravo

Unter dem Namen Bravo vermarktet der italienische Hersteller Fiat seit 1995 seine Idee eines Kompaktmodells, wobei nach der ersten Generation einige Jahre Pause eingelegt wurden. Tatsächlich kam die zweite Generation des Fiat Bravo anno 2007 erst sechs Jahre später ins Autohaus, dazwischen wurde das Kompaktmodell Fiat Stilo verkauft.

Fiat Bravo Typ 182 und 198
Zwei Generationen: Links Bravo Typ 182, rechts Bravo Typ 198

Innerhalb der Fiat-Familie ist der Kompakte über den Klein(st)wagen Fiat Panda, Fiat 500 und Fiat Punto sowie unter den Hochdachkombis Fiat Qubo oder Fiat Doblo und den SUV-Modellen Fiat Sedici und Fiat Freemont angesiedelt.

Fiat Bravo I Typ 182: 1995 bis 2001
1995 bis 2001 jedenfalls lief die erste Generation des Fiat Bravo vom Band, die intern schlicht Typ 182 genannt und allein als Dreitürer mit Schrägheck angeboten wurde. Zwar gab es eine zweite Version als Fünftürer, die aber wurde als Fiat Brava verkauft. Außerdem gab es ab 1996 eine weitere Variante mit Stufenheck und ebenso als Kombi, die Fiat wieder unter dem Namen Marea vermarktete.

Fiat Bravo & Fiat Bravo 2000
Von vorn und hinten, mit fünf und drei Türen: Brava und Bravo

1996 wurde der Fiat Bravo prompt zum Auto des Jahres gewählt, wobei das Modell optisch doch eher konservativ daher kam. Immerhin bot der Fiat Bravo über die Jahre jeweils fünf Benziner und Dieselaggregate, die Ottomotoren kamen auf 80 bis 154 PS aus 1,2 bis 2,0 Litern, die Diesel leisteten aus 1,9 Litern 65 bis 105 PS.

Fiat Bravo II Typ 198: Seit 2007
April 2007 folgte wie bereits erwähnt nach sechs Jahren Pause und dem Modell Stilo die zweite Generation des Fiat Bravo, intern nun Typ 198. Der Bravo II wird kurioserweise allein als Fünftürer, ebenfalls mit Schrägheck, angeboten, der frühere Modellname Brava wurde allerdings nicht beibehalten.

Fiat Bravo 2010
Comeback in 2007: Fiat Bravo des Modelljahres 2010...

Ab knapp 15.300 Euro (Stand 11/2011) bietet das Basismodell des Fiat Bravo II in Serie beispielsweise ABS, EBD (elektronische Bremskraftverteilung); Fahrer-, Beifahrer-, Seiten- und Kopfairbags; Isofix-Kindersitzhalterung, Klima, elektrische Fensterheber und Spiegel sowie ESP und ASR+.

Bravo II: Motoren und Konkurrenz
Prompt konnte der kompakte Italiener im Euro NCAP-Crashtest fünf von fünf Sterne einfahren, auch in punkto Motoren scheint der Fiat Bravo II recht gut aufgestellt. Zur Wahl stehen drei Benziner mit 90 bis 140 PS aus jeweils 1,4 Litern Hub, parallel vier Diesel mit 1,6 und 2,0 Litern Hubraum mit 90 bis 165 PS Leistung.

Fiat Bravo 2010
Seit 2007: Fiat Bravo Typ 198 von der Seite (Bilder © Fiat)

2008 feierte der Bravo sogar seine Markteinführung in Australien, hier allerdings als Fiat Ritmo. Konkurrenz findet der Fiat Bravo als Kompaktmodell schließlich in Modellen wie beispielsweise Citroen C4, Ford Focus, Honda Civic, Mazda3, Nissan Tiida, Renault Megane, Seat Leon, Subaru Impreza, Suzuki SX4 oder Toyota Auris.

AUTO & MOTORS Social Media

AUTO & MOTORS auf TwitterAUTO & MOTORS auf FacebookAUTO & MOTORS RSS Feed

AUTO-und-MOTORS.de Newsletter

Immer brandaktuell informiert, abonnieren Sie unseren AUTO & MOTORS Newsletter!

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 13 Gäste online.