News & Infos zu Autos, Marken & Modellen

Daihatsu Copen

Mit dem Modell Copen brachte der japanische Hersteller Daihatsu 2002 einen Kleinstwagen auf den Markt, der allein als Cabriolet mit Klappdach angeboten wurde. Allerdings wurde die Produktion des Daihatsu Copen im Sommer 2010 eingestellt, verkauft wird das kleine Cabrio jedoch bis heute (Ende 2011).

In Japan gilt der Daihatsu Copen als sogenanntes K-Car, nach Europa kam der offene Japaner 2003, die Weltpremiere feierte das Modell zwei Jahre zuvor auf der Tokyo Motor Show 2001. Innerhalb der Daihatsu-Familie gliedert sich der smarte Copen über den Kleinstwagen-Geschwistern Cuore sowie unter den Kleinwagen Charade, Materia, Sirion und dem SUV Terios ein.

Daihatsu Copen: Offenes Cabrio für zwei

Als Zweisitzer und Cabrio gilt der Daihatsu Copen kurzerhand als Roadster, das Design zeigt ein rundes fideles Modell mit langer Front und kurzem Heck. In Deutschland wird der Daihatsu Copen seit 2004 angeboten, anfangs war das japanische K-Car nur mit 68 PS aus 0,7 Litern Hub zu ordern. Kurioserweise wurde der Copen zur hiesigen Markteinführung als Rechtslenker verkauft, der hier gebräuchliche Linkslenker folgte erst zum Frühjahr 2006.

Der Linkslenker bot auch prompt mehr Power, kam der „neue“ Daihatsu Copen doch auf 87 PS aus nunmehr 1,3 Litern Hub, womit eine Spitze von immerhin 170 km/h möglich ist. Ein Novum des knapp 3,40 Meter langen Kleinwagens war das hydraulische Hardtop aus Aluminium, das in nur 20 Sekunden im Kofferraum verschwindet. Bei offenem Dach bietet der kleine Kofferraum allerdings nur magere 14 Liter, bei geschlossenem Dach immerhin 210 Liter.

Copen: Kleiner Japaner ganz groß

Gebaut wird beziehungsweise wurde der kleine Japaner übrigens in Handarbeit, vom Rechtslenker wurden pro Monat rund 2.500 Stück gefertigt. Schon zum Produktionsstart lagen Daihatsu 30.000 Aufträge vor, in Deutschland erfuhr der Daihatsu Copen - wie erwähnt zuerst als Rechtslenker im Autohaus - anfangs weniger Erfolg und wurde bis Ende 2005 nur in einer Stückzahl von 500 Modellen verkauft.

Preiswert erscheint der Nippon-Roadster ebenfalls nicht, angeboten wird der Copen für 18.900 Euro (Stand 11/2011), für einen Kleinstwagen alles andere als wenig. Dafür wieder erfährt der Daihatsu Copen hierzulande kaum Konkurrenz, in Betracht kommen lediglich Mini Cabrio, Peugeot 207 CC oder der 2000 eingestellten Opel Tigra, möglicherweise auch ein neuer Honda Beat...

AUTO & MOTORS Social Media

AUTO & MOTORS auf TwitterAUTO & MOTORS auf FacebookAUTO & MOTORS RSS Feed

AUTO-und-MOTORS.de Newsletter

Immer brandaktuell informiert, abonnieren Sie unseren AUTO & MOTORS Newsletter!

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 7 Gäste online.