News & Infos zu Autos, Marken & Modellen

Citroen Jumper

Der Jumper ist derzeit das größte privat zu nutzende Modell der französischen Marke Citroen und als Kleintransporter oder Kleinbus im Autohaus zu finden. Wie andere Nutzfahrzeuge des Herstellers entstammt der Citroen Jumper einer Kooperation zwischen PSA - ergo Citroen und Peugeot - mit dem italienischen Autobauer Fiat.

Tatsächlich findet der Citroen Jumper im Peugeot Boxer und ebenso im Fiat Ducato zwei baugleiche Brüder, innerhalb der Citroen-Familie steht der Jumper rein vom Raumangebot über allen anderen Modellen, angefangen von den Klein(st)wagen C1, C-Zero oder Citroen C3 über Citroen C4 und Citroen C6 bis hin zu Citroen C8, Citroen C-Crosser oder Citroen Berlingo und Citroen Nemo.

Citroen Jumper I: 1993 bis 2007

Das erste Modell des Citroen Jumper wurde von 1993 bis 2007 gebaut, wobei der Kleintransporter Schrägstrich Kleinbus als Erbe des Citroen C25 gilt, der mit den Modellen Peugeot J5 und Fiat Ducato I verwandt war. Produziert wurde und wird der Citroen Jumper in Italien im Gemeinschaftsunternehmen „Società Europea Veicoli Leggeri Sevel“ Süd.

Der Citroen Jumper I war noch ein typischer Kleintransporter, wie ihn auch die Konkurrenz baute. Kurzerhand bot der erste Citroen Jumper keine (optischen) Überraschungen, wobei das Modell doch um einiges größer ausfällt als etwa der (kleinere) Kleinbus Citroen Jumpy, der zwei Jahre später in 1995 auf den Markt kam.

Citroen Jumper II: Zweite Generation seit 2007

Seit 2007 bietet Citroen den Jumper II als zweite Generation an, die wieder baugleich mit den Modellen Boxer II und Ducato III ist. Optisch wirkt der Citroen Jumper II deutlich frischer und um einiges agiler als die noch recht konventionelle erste Generation, die „private“ und rundum verglaste Van-Version wird als Citroen Jumper Kombi angepriesen. In Serie bietet besagter Jumper Kombi ABS, Bremsassistent, ESP und ASR, optional außerdem Traktionskontrolle oder bis zu sechs Airbags.

Kostenpunkt für den Citroen Jumper Kombi, der bis zu neun Passagieren Platz bietet, sind knapp 29.700 Euro aufwärts, wobei der Kleinbus mit kurzen (3.000 mm) und langen Radstand (3.450 mm) angeboten wird, erste Version mit Flachdach, die zweite auch mit Hochdach. Außerdem gibt es zwei noch längere Versionen mit 4.035 und 4.055 Millimeter Radstand, als Motoren stehen je Version allein Diesel mit 110 bis 177 PS zur Wahl, die durchweg die Euro-5-Norm erfüllen. Konkurrenz für den Citroen Jumper wären Ford Transit, Nissan Interstar, Opel Movano, Renault Master oder VW Crafter.

Werbung

Girokonto für null Euro

AUTO & MOTORS Social Media

AUTO & MOTORS auf TwitterAUTO & MOTORS auf FacebookAUTO & MOTORS RSS Feed

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 1 Benutzer und 3 Gäste online.

Benutzer online

  • menace