News & Infos zu Autos, Marken & Modellen

BMW 5er

Mit dem 5er präsentiert sich der Münchner Autobauer BMW in der Oberen Mittelklasse, wobei der BMW 5er mittlerweile in sechster Generation gebaut wird. Erstmals auf dem Markt erschien der BMW 5er 1972 mit dem Modell E12, seit 1991 ist die Obere Mittelklasse auch als Kombi - bei BMW Touring genannt - zu haben.

BMW 5er E12: Erste Generation 1972 bis 1981

Der erste BMW 5er von 1972 bis 1981, intern E12 genannt, war ein noch recht kantiges Etwas mit überstehender Front, wie das BMW auch beim BMW 3er (ab 1975), BMW 6er (ab 1976) oder BMW 7er (ab 1977) praktizierte. Der heutige BMW-typische Nierengrill war beim 5er E12 noch ebenso hoch wie schmal, außerdem war die erste Generation allein als viertürige Limousine zu haben.

Bei den Motoren fuhr BMW hingegen ein breites Angebot auf, angefangen vom kleinen 1,8-Liter-Benziner als Vierzylinder bis hin zum Sechszylinder mit 3,5 Litern Hubraum in den M-Modellen. Das Leistungsspektrum der Benziner - Dieselmotoren waren für den ersten BMW 5er E12 nicht zu kaufen - reichte von 90 bis 218 PS, Tuner Alpina offerierte drei weitere Motoren mit 155 bis 330 PS.

BMW 5er E28: Zweite Generation 1981 bis 1987

Mit dem Modell E28 folgte von 1981 bis 1987 die zweite Generation des BMW 5er, der die Optik mit der überstehenden Front des Vorgängers fortsetzte. Tatsächlich fanden sich Änderungen eher im Detail, gänzlich neu war allein das Heck, das nun höher und (noch) kantiger wirkte. Die legendäre BMW-Niere im Kühlergrill, weiterhin hoch und schmal, war erstmals geteilt, die Doppelscheinwerfer unterschiedlich groß.

Unter der Karosse zeigten sich allerdings mehr Neuerungen, etwa die neue Vorderachse oder in der Elektrik. Die Benziner wurden mit einer elektrischen Einspritzung versehen, ein „i“ im Modellnamen stand nun für „injection“ oder eben zu Deutsch Einspritzung. Als (kostenpflichtiges) Extra gab es für den BMW 5er erstmals ABS, neu war zudem ein Dieselmotor, zuerst als Turboversion mit 115 PS, später auch als Saugmotor mit 86 PS. Parallel standen etliche Benziner mit 90 bis 286 PS aus 1,8 bis 3,5 Liter Hub zur Wahl.

BMW 5er E34: Dritte Generation 1987 bis 1996

Mit dem E34 kam 1987 die dritte Generation des BMW 5er ins Autohaus, die als Limousine bis 1995, als Kombi (Touring) bis 1996 gebaut werden sollte. Schon zwei Jahre nach Markteinführung modernisierte BMW die komplette Motorenpalette, im Herbst 1992 wurden erstmals V8-Motoren im BMW 5er verbaut, ein Novum war außerdem der neue Allradantrieb.

Mit dem BMW 518g wagte sich BMW an das heutige Trendthema alternative Antriebe, mit diesem speziellen BMW 5er offerierten die Bajuwaren nämlich ihre Obere Mittelklasse mit bivalentem Erdgasantrieb (CNG) - nach nur einem Jahr verschwand das Erdgasmodell allerdings wieder vom Markt. Letzten Endes bot der dritte BMW 5er Benziner mit vier, sechs und acht Zylindern, die aus 1,8 bis 3,8 Litern 113 bis 340 PS lieferten. Parallel standen drei Sechszylinder-Diesel mit 115 bis 143 PS aus jeweils 2,5 Litern zur Wahl. Insgesamt wurden von der dritten Generation schließlich 1.331.056 Modelle gebaut...

BMW 5er E39: Vierte Generation 1995 bis 2004

Der E39 stellte die vierte Generation des BMW 5er dar, wobei die Limousine von 1995 bis 2003 gebaut wurde, die Kombiversion Touring hingegen von 1997 bis 2004. Andere Karosserieversion gab es nicht, auch Allrad war in der vierten Generation des BMW 5er nicht zu haben. Optisch zeigte sich E39 schon mehr als modern, der Nierengrill war mittlerweile breiter als hoch, die überstehende Front längst Vergangenheit und durch ein rundes, aber steiles Design ersetzt.

Auch das Heck und die gesamte Linienführung wirkte insgesamt deutlich weniger kantig als noch in erster und zweiter Generation des BMW 5er. Als Motoren standen wieder einmal etliche Benziner mit 150 bis 400 PS aus 2,0 bis 5,0 Litern zur Wahl, wobei sämtliche Ottomotoren als Reihensechszylinder und V8 ausgelegt waren. Topmodell war der BMW M5 als Sportversion des 5er, der allein als Limousine angeboten wurde. Als Diesel standen sechs Vier- und Sechszylinder mit 115 bis 193 PS aus 2,0 bis 3,0 Litern parat, Tuner Alpina stellte weitere (Otto)Motoren mit bis zu 275 PS.

BMW 5er E60: Fünfte Generation 2003 bis 2010

2003 bis 2010 lief die fünfte Generation des BMW 5er vom Band, angeboten als viertürige Limousine E60 und als fünftüriger Kombi E61. Neu war die Idee iDrive, mit welcher BMW ein neuartiges Bedienkonzept in den 5er brachte, außerdem war die fünfte Generation wieder mit Allradantrieb (xDrive) zu ordern. Der Vorderwagen des E60/E61 wurde aus Aluminium gefertigt, Fahrgastzelle und Heck aus Stahl.

Ausgestattet war der BMW 5er E60 außerdem mit abschaltbarem ESP, bei BMW DSC (Dynamic Stability Control) genannt, Reifenpannen-Anzeige, aktive Kopfstützen, ABS, Bremsassistent, Cornering Brake Control oder Gurtstraffer. Ebenfalls an Bord: Head-up-Display oder der Nachtsichtassistent Night Vision, wobei BMW im Gegensatz zur S-Klasse von Mercedes auf passive Wärmebildtechnik statt aktivem Infrarot setzt. In Serie ist zudem adaptives Bremslicht verbaut gewesen, optional gab es Kurvenlicht. 2007 erfuhr der BMW 5er E60 eine Modellpflege, wo beispielsweise aus dem BMW X5 das überarbeitete iDrive übernommen wurde. Auf Motorenseite standen Benziner mit 170 bis 507 PS und Diesel mit 163 bis 286 PS zur Wahl.

BMW 5er F10/F11: Sechste Generation seit 2010

Mit dem F10 ist die aktuelle sechste Generation des BMW 5er im Autohaus zu finden, wobei der Kombi 5er Touring intern F11 genannt wird. F10 steht wieder für die 5er Limousine, eine besondere Langversion für China wird als F18 gebaut. Optisch und auch im Innenraum finden sich deutliche Parallelen zur Oberklasse BMW 7er, in der Ausstattung besticht der sechste BMW 5er beispielsweise mit Abstandsregeltempomat, Spurwechsel- und Spurhalteassistent, Rückfahrkamera, Head-up-Display oder Parkassistent.

Der Kofferraum des BMW 5er Touring F11 bietet 560 bis 1.670 Liter Ladevolumen, die Karosserie ist steifer geworden, Front-, Seiten- und Vorhang-Kopfairbags sind ebenso inbegriffen wie aktive Kopfstützen. Als Benziner stehen fünf Motoren mit 184 bis 407 PS parat, als Diesel vier Aggregate mit 184 bis 313 PS, wahlweise mit Schaltgetriebe und Automatik wie ebenso teilweise mit Allrad xDrive. Der Preis für das Basismodell (Limousine) liegt bei 39.900 Euro (Stand 2011), die Konkurrenz wären Audi A6, Mercedes E-Klasse, Cadillac CTS, Infiniti M, Jaguar XF, Lexus GS, Saab 9-5 oder Volvo S80 respektive dessen Kombiversion Volvo V70.

BMW 5er Gran Turismo: Version mit Fließheck

2009 brachte BMW mit dem 5er GT, intern F07, ein viertüriges Coupé mit Fließheck auf den Markt, das seine Technik ebenso vom 5er wie vom 7er bezieht. Neben dem Fließheck zeigt der BMW 5er GT weitere Besonderheiten, beispielsweise die erhöhte Sitzposition oder - als erster viertüriger BMW überhaupt - die rahmenlosen Seitenfenster. Die Instrumente sind in der GT-Version durch Displays ersetzt, Ausstattung und Sicherheit sind an den normalen 5er angelegt.

In punkto Motoren bietet der BMW 5er Gran Turismo zwei Benziner wie zwei Diesel. Die Twinturbo-Ottomotoren mit 3,0 und 4,4 Liter leisten 306 und 408 PS, die Turbo-Diesel 245 und 299 PS aus jeweils 3,0 Litern Hub. Konkurrenz für die GT-Version finden sich in Audi A7 oder Mercedes CLS-Klasse...

AUTO & MOTORS Social Media

AUTO & MOTORS auf TwitterAUTO & MOTORS auf FacebookAUTO & MOTORS RSS Feed

AUTO-und-MOTORS.de Newsletter

Immer brandaktuell informiert, abonnieren Sie unseren AUTO & MOTORS Newsletter!

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 4 Gäste online.