News & Infos zu Autos, Marken & Modellen

Audi A6

Mit dem A6 ist der Ingolstädter Premiumautobauer Audi seit anno 1994 in der Oberen Mittelklasse präsent, wobei der Audi A6 - ähnlich wie Audi A4 und Audi 80 - die Designlinie des Audi 100 quasi nahtlos fortsetzte. Tatsächlich aber war der erste Audi A6 von 1994 bis 1997 lediglich eine Modellpflege des Audi 100 in vierter Generation, weswegen der erste Audi A6 wie der letzte Audi 100 das interne Kürzel C4 trägt.

C nämlich steht bei Audi für Modelle eben der Oberen Mittelklasse, mit der Ziffer bezeichnet die VW-Tochter die Generation, ergo ist klar erkennbar, das sowohl Audi 100 C4 wie Audi A6 C4 die gleiche (vierte) Generation zeigen.

Audi A6 C4 gleich Audi 100 C4

Kurzum war der erste offizielle Audi A6 ab 1994 nicht mehr als ein Facelift vom Audi 100 C4, der vierten und letzten Generation des A6-Vorgängers. Optische Veränderungen des 100/A6 C4 waren beispielsweise die zarte Erhöhung der Motorhaube in V-Form vom Kühlergrill ausgehend, weiße statt orange Blinkerblenden, neue Seitenblinker, die Chromumrandung der (Seiten)Fenster oder in Wagenfarbe lackierte Seitenspiegel.

Außerdem waren nun Airbags für Fahrer und Beifahrer in Serie an Bord, die Sportversion wurde zum Audi S6, die Topversion zum Audi RS6. Kurios: Beim Audi 100 hieß die Sportversion vorher Audi S4, der Modellname ging mit den neuen „A-Modellen“ allerdings an den Audi A4 über. 1997 wurde der erste Audi A6 eingestellt, die zweite Generation kam ins Autohaus...

Audi A6 C5: 1997 bis 2004

Mit der zweiten Generation des Audi A6 C5 kam 1997 im Grunde der erste echte Audi A6 auf, denn der eigentliche Zweite war die erste Neuentwicklung nach dem Audi 100. Optisch war der Audi A6 C5 sofort als neue Generation zu erkennen, selbst wenn der zweite A6 drei Millimeter kürzer als die C4-Generation ausfiel, wirkte der zweite Audi A6 doch mehr im Volumen. Tatsächlich war der Audi C5 um 42 Millimeter breiter und 26 Millimeter höher, der Radstand blieb auf den Millimeter gleich, das Gewicht stieg deutlich (280 bis 395 Kilo je Ausstattung) an.

Im Design wirkte der Audi A6 C5 kräftiger, das Heck hingegen wieder runder und erinnerte an den Audi A4 B6 (sechste Generation), wobei ebenso die Front deutlich die Verwandtschaft zeigt. 2001 kam eine Modellpflege des Audi A6 C5 in den Handel, 2002 übernahm zudem der Audi RS6 den Status des stärksten A6-Modells, tatsächlich trat der RS6 erst mit Audi A6 C5 in Erscheinung. Der Kombi hieß Audi A6 Avant, was allerdings schon beim Audi 100 üblich war...

Audi A6 C6: 2004 bis 2011

Im April 2004 folgte die nächste Generation der Oberen Mittelklasse aus Bayern, der Audi A6 C6. März 2005 schob die Volkswagen-Tochter den Avant nach, im Sommer 2006 schließlich den Audi S6 und die Offroad-Version Audi A6 Allrad Quattro. Unbeliebt ist der Audi A6 nicht gewesen, 2006 etwa wurde der Ingolstädter allein in Deutschland in einer Auflage von 63.621 Modellen verkauft, 2010 (nach der Wirtschaftskrise) waren es allerdings nur 30.079 Modelle, davon fast 91 Prozent mit Dieselantrieb.

Selbst in Asien, speziell China ist der Audi A6 besonders als Langversion Audi A6L (96 Millimeter länger) wie ebenso der Audi A8 ein echter Renner, rein optisch macht die dritte Generation ebenfalls einiges her. Die Front zeigt das neue Audi-Markengesicht mit dem Singleframe-Kühlergrill, die Motorhaube und Frontpartie wirkt deutlich kräftiger, ebenso aber dynamisch-edel. Insgesamt ist der Audi A6 C6 deutlich in Länge, Breite und Höhe gewachsen, im Herbst 2008 kam die Obere Mittelklasse in einer Modellpflege auf dem Markt.

Ab Mitte 2011: Audi A6 C7

Seit dem 1. April ist der Audi A6 C7 in nun mehr vierter Generation im Handel, präsentiert wurde die neue Obere Mittelklasse genau fünf Monate zuvor am 1. Dezember 2010. Die Plattform ist gänzlich neu und der gleiche „Modulare Längs-Baukasten“, auf welchen bereits der Audi A4 B8 (vierte Generation) seit 2007 aufbaut. Die Vorderachse des Audi A6 ist zwölf Zentimeter nach vorn gewandert, wodurch sich ein längerer Radstand ergibt und die durch den neuen Längsmotor typische Kopflastigkeit komprimiert wird.

In der Länge ist der neue Audi A6 C7 um einen Millimeter kürzer, dafür in der Breite wieder gewachsen (19 Millimeter) und in der Höhe geschrumpft (vier Millimeter). Abgespeckt hat der Audi A6 C7 in neuer Generation ebenfalls, dank Aluminium-Leichtbauweise und neuer Struktur sind 70 Kilo verschwunden. In Serie sind außerdem nun Start-Stopp-Automatik, Bremsenergierückgewinnungssystem, aktives Thermomanagement (Steuern von Energieströmen) und neue respektive überarbeitete Motoren mit bis zu 19 Prozent weniger Durst dabei. Aus dem Audi A7 wurde zudem das Infotainment-System entliehen...

AUTO & MOTORS Social Media

AUTO & MOTORS auf TwitterAUTO & MOTORS auf FacebookAUTO & MOTORS RSS Feed

AUTO-und-MOTORS.de Newsletter

Immer brandaktuell informiert, abonnieren Sie unseren AUTO & MOTORS Newsletter!

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 2 Gäste online.