News & Infos zu Autos, Marken & Modellen

Lexus

Lexus ist ein japanischer Autobauer im Premiumsegment, wobei Lexus kein echter Hersteller, sondern allein eine Division respektive Marke ist. Tatsächlich ist Lexus lediglich der Edelableger von Toyota, auch seinen Sitz findet Lexus wie Toyota in der Stadt Toyota, Präfektur (Verwaltungsbezirk) Aichi.

Toyota folgte mit der Idee einer eigenen Premiummarke dem Konkurrenten Honda, der bereits 1986 seine Edelmarke Acura auflegte, Ende 1989 zog schließlich Nissan mit Infiniti nach. Lexus jedenfalls wurde 1989 in den USA eingeführt, 1990 in Europa, der Markenname selbst ist ein Kunstwort.

Lexus: Zuerst Nordamerika, dann Europa

In Europa vertreibt die noch recht jungen Marke aktuell fünf Modellreihen, aktiv ist der Premiumableger in Konkurrenz zu Audi, BMW, Mercedes wie ebenso Jaguar, Volvo, Saab oder Aston Martin aktuell (Ende 2011) in der Kompakt- bis Oberklasse. Produziert werden die Lexus-Modelle in eigenen (japanischen) Werken, ausgenommen sind allein die Hybridmodelle, welche direkt bei Toyota gebaut werden. Ebenfalls ausgenommen ist der SUV RX, dessen amerikanische Modelle in Kanada (Cambridge) vom Band rollen.

Bis 2006 wurden Lexus-Modelle in der japanischen Heimat als Toyota vermarktet, seither ebenfalls als Lexus. Das erste Modell des japanischen Premiumherstellers war die Oberklasse LS 1989, zwei Jahre später folgte der GS als Obere Mittelklasse, 1998 der IS als Mittelklasse und Konkurrent zu Audi A4, BMW 3er und Mercedes C-Klasse. Ein Jahr zuvor kam 1997 in den USA der bereits erwähnte RX auf den Markt, dessen Verkauf in Europa eigentlich nicht geplant war, 2000 dann aber doch auf den hiesigen Markt eingeführt wurde.

Lexus: Manche Modelle nur in Amerika

Zwei weitere Sport Utility Vehicles, die allein in Amerika vertrieben werden, sind die Modelle LX und GX. Beide Modelle sind größer als der RX und basieren auf dem Toyota Land Cruiser. Ebenfalls allein in Amerika werden die Mittelklassemodelle Lexus HS, in Japan Toyota SAI, und Lexus ES vermarktet. 2010 kam zudem der Sportwagen LFA, erstmals präsentiert auf der NAIAS in Detroit 2005, auf den Markt, allerdings nur in limitierter Auflage von gerade mal 500 Modellen, der Verkauf ist mittlerweile wieder beendet.

Im gleichen Jahr stellten die Japaner auf dem Genfer Autosalon ihren kompakten CT vor, der seit 2011 und bisher allein als Hybrid verkauft wird. Ein Oberklasse-Cabrio namens SC verschwand aufgrund mangelnder Nachfrage 2010 vom europäischen Markt, tatsächlich wurden 2010 vom Konkurrenten der Mercedes SL-Klasse, Jaguar XK, BMW Z4 oder Porsche Boxster gerade mal 16 Modelle in Deutschland abgesetzt.

Lexus: Hybrid, Modellnamen und Zahlen

Apropos Hybrid: Dank Toyota gibt es mittlerweile fast jedes Lexus-Modell - ausgenommen IS und LFA - mit alternativen Hybridantrieb, erster Hybrid unter Lexus-Logo war der SUV RX 400h in 2005, außerdem war Lexus der erste Premiumhersteller überhaupt, der einen Hybrid anbot. Auch der CT 200h ist das erste Kompaktmodell im Prfemiumsegment, präsentiert wurde die erste Studie LF-Ch bereits 2009 auf der IAA in Frankfurt, sämtliche Hybridmodelle sind als Vollhybrid ausgelegt.

Die Modellbezeichnungen bei Lexus beruhen schließlich auf den Modellnamen, den Hubraum als dreistelligen Zahl, sowie die Motorenart („d“ für Diesel, „h“ für Hybrid, ansonsten Benziner), wobei Hybridmodelle mit dem Hubraum für einen vergleichbaren Benziner angegeben werden. 2008 konnte Lexus weltweit 430.000 Neuwagen absetzen: 20.000 in der japanischen Heimat, 45.000 in Europa, 270.000 in Nordamerika, die restlichen 95.000 verteilten sich auf andere Märkte...

Aktuelle Lexus Modelle und Website

AUTO & MOTORS Social Media

AUTO & MOTORS auf TwitterAUTO & MOTORS auf FacebookAUTO & MOTORS RSS Feed

AUTO-und-MOTORS.de Newsletter

Immer brandaktuell informiert, abonnieren Sie unseren AUTO & MOTORS Newsletter!

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 2 Gäste online.