News & Infos zu Autos, Marken & Modellen

Dodge

Dodge ist ein US-amerikanischer Autobauer, der 1914 von den Brüdern John Francis Dodge und Horace Elgin Dodge gegründet wurde und heute zur Chrysler Group gehört. Tatsächlich reichen die Anfänge zurück bis zur ersten Dodge-Unternehmung, der Gebrüder Dodge Fahrrad- und Maschinenfabrik, mit welcher die Dodge-Brüder 1901 nach Detroit, Michigan umsiedelten.

Der Umzug sollte sich lohnen, in Detroit entstanden gerade die kommenden Größen im US-Automobilbau, für welche Dodge wichtige Teile wie etwa Kugellager produzierte. 1902 lernten die Dodge-Brüder einen gewissen Henry Ford kennen und finanzierten dessen neue Automobilfabrik, außerdem fertigte Dodge Autoteile für Ford. 1914 stiegen die Brüder mit der Dodge Brothers Motor Vehicle Company selbst in den Automobilbau ein, noch heute befindet sich der Firmensitz von Dodge im Detroit nahen Auburn Hills.

Dodge: Mit Ford in den Automobilbau

Das erste Auto mit Dodge-Logo war schließlich ein dem Ford T-Modell ähnliches Fahrzeug, dass jedoch deutlich verbessert war, beispielsweise mit Elektrostarter statt Handkurbel. Beim Kunden kamen die ersten Modelle gut an, ab 1917 produzierte der noch junge Autobauer nebenbei mittelschwere Lkw für die US-Army, nach Ende des Ersten Weltkrieges wurde die Produktion auf zivile Lkws ausgeweitet.

1925 verkauften die Dodge-Brüder ihr Unternehmen an die Dillon and Read Company, der Kaufpreis von 146 Millionen US-Dollar galt bis dato als größter Deal der US-Geschichte. Zum Sommer 1928 wurde Dodge erneut verkauft, nun an Chrysler. Dodge stand ab sofort für das mittlere Preissegment im Chrysler-Konzern, wobei mit DeSoto bereits eine solche Marke im Chrysler-Verbund vorhanden, unterhalb DeSoto und Dodge war wiederum Plymouth als günstige Einstiegsmarke angesiedelt.

Dodge: Erste Krise in den 1970ern

Dodge baute neben Pkws nun auch Lkws und Busse, mit der Ölkrise 1973 wurden plötzlich kleinere Modelle nötig, weswegen kurzerhand Chrysler-Modelle unter Dodge-Branding vermarktet wurden. 1998 fusionierte der Mutterkonzern Chrysler mit Mercedes, die Idee einer Europa-Vermarktung von Dodge entstand. Ab 2003 begann der Vertrieb, das erste Modell in Deutschland war ab 2006 der kompakte Caliber, dem für den hiesigen Markt extra ein Diesel von Volkswagen eingebaut wurde. 2003 bis 2009 bot Dodge parallel den Kleintransporter Mercedes Sprinter in den USA unter eigenem Logo an.

2008 versuchte sich Dodge in Mexiko mit dem zum Nissan Tiida baugleichen Trazo C, das Modell wurde jedoch wieder mangels Interesse aus dem Verkauf genommen. 2009 modifizierte Dodge den Jeep Wrangler zum Wüsten-Offroader Dodge Wrangler TJL um, 2010 erfuhr Dodge im Zuge der Zusammenlegung von Chrysler und Fiat eine Neuausrichtung. Die Ram Pick-ups werden seither als eigene Marke vertrieben, Dodge bekam ein neues Logo und der Crossover-SUV Journey wird in Europa fortan als Fiat Freemont angeboten. Ob weitere Modelle wie Nitro, Charger, Challenger oder Avenger unter Fiat-Logo verkauft werden, ist derzeit unbekannt, einzig die legendäre Viper dürfte wohl auch hier weiterhin als Dodge verkauft werden...

Aktuelle Dodge Modelle und Website

AUTO & MOTORS Social Media

AUTO & MOTORS auf TwitterAUTO & MOTORS auf FacebookAUTO & MOTORS RSS Feed

AUTO-und-MOTORS.de Newsletter

Immer brandaktuell informiert, abonnieren Sie unseren AUTO & MOTORS Newsletter!

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 2 Gäste online.