News & Infos zu Autos, Marken & Modellen

Turbo-Aus: Subaru Levorg 2019 ab 26.990 Euro

Subaru frischt seinen Levorg auf, dessen aktuelle Generation seit nunmehr 2015 im Autohaus steht. Optisch fällt jedenfalls die nun geglättete Motorhaube auf. Kein Wunder, denn unter der Haube arbeitet fortan ein Sauger.

Subaru Levorg 2019

2015 rollte Subaru den „neuen“ Levorg zum Händler. Seither verkaufte der Hersteller genau 1.931 Einheiten, 218 waren es gar nur 294 Modelle. Damit es anno 2109 ein paar mehr sind, zeigt Subaru in Genf (7. bis 17. März) ein Facelift für sein Mittelklasse-Kombi. Das fällt prompt auf, denn die typische Hutze auf der Motorhaube ist - weg. Stattdessen ist die Haube geglättet. Den Grund liefert Subaru mit dem neuen Boxerbenziner mit zwei Litern, der den bisherigen Turbo ersetzt. Wirklich neu ist der Boxer allerdings nicht, befeuert dieser doch schon den Forester.

Subaru Levorg 2019: Boxer, Automatik, Allrad

Der Vierzylinder stammt jedenfalls aus der FB-Familie und liefert 150 PS (110 kW). Gegenüber dem alten 1.6 DIT sind das 20 Pferdchen weniger. Auch das Drehmoment sinkt von 250 (1.6 DIT) auf nur noch 198 Nm bei 4.200 Touren. Den Sprint von null auf Tempo 100 schafft der neue Boxer in 11,7 Sekunden (DIT: 8,9 s). Als Spitze nennt der Allrad-Spezi 195 km/h (DIT: 210 km/h). Immerhin: Der Sauger erfüllt die Norm Euro 6d-temp-evap. Dennoch liegt auch der Verbrauch des Saugers mit 7,2 bis 7,3 l/100 km (CO2: 165 bis 167 g/km) etwas über dem alten Turbo, der im Mix auf 6,9 l kam.

Typisch Subaru ist der 2,0-Liter-Boxer mit einem symmetrischen Allrad gepaart. Die Schaltung erfolgt über die Automatik Lineartronic, die sieben manuelle Schaltstufen mitbringt. Dank einem überarbeiteten Fahrwerk verspricht Subaru außerdem mehr Komfort. Zumal das neue Fahrwerk die Wankbewegungen in Kurven nochmals senkt.

Subaru Levorg 2019 in drei Linien...

Erhältlich ist der Fünfsitzer schließlich in drei Linien: Trend, Active und Exclusive. Bereits das Basismodell ab 26.990 Euro bringt das neue Infotainment „Gen 3.1“ mit, das bereits aus den neuen Modellen von Subaru Impreza und Subaru XV bekannt ist. Die Bedienung erfolgt bequem per Sprachsteuerung, per Apple CarPlay oder Android Auto sind Smartphones einbindbar. Ebenfalls Serie ist das bekannte Eyesight-System, welches diverse Assistenten bündelt. Neu: Der Notbremser erkennt nun Fußgänger und Fahrradfahrer noch besser. Serie sind ferner Licht- und Regensensor, eine Zweizonen-Klimaautomatik, eine Geschwindigkeitsregelanlage mit Lenkradbedienung, Schaltwippen am Lenkrad sowie elektrisch einstell-, beheiz- und anklappbare Außenspiegel.

Subaru Levorg 2019

Die zweite Linie Active ab 29.990 Euro enthält darüber hinaus Fernlicht-, Spurwechsel-, Totwinkel- und Querverkehrsassistent. Äußerem einen automatisch abblendenden Innenspiegel. Das Topmodell Exclusive ab 34.990 Euro bringt schließlich obendrein ein Navi mit kostenlosen Updates für drei Jahre, Ledersitze vorn wie hinten sowie einen Innenspiegel mit Kamerafunktion mit. Letzterer zeigt auf Knopfdruck das Bild der Rückfahrkamera an. Ebenfalls an Bord ist eine Frontkamera, deren Bilder im Multidisplay im Cockpit erscheinen.

In Produktion geht der Subaru Levorg 2019 zum Mai, die Auslieferungen starten im Sommer. Bestellungen sind hingegen ab sofort möglich.

Bild: Subaru