News & Infos zu Autos, Marken & Modellen

Skoda Kodiaq RS: Neues Topmodell offiziell bestellbar

Seit Ende 2016 ist der Kodiaq zu ordern. Auf dem Pariser Autosalon 2018 stellten die Tschechen gerade das neue Topmodell vor, den Skoda Kodiaq RS. Ab sofort ist der Allrader mit dem 240-PS-TDI zu bestellen. Alle Infos.

Skoda Kodiaq RS 2018

November 2016 rollte der Kodiaq in den Handel, auf der IAA 2017 folgten Kodiaq Scout und Kodiaq Sportline. In Paris (4. bis 14. Okt.) stand der nächste Streich an: das neue Topmodell Kodiaq RS.

Skoda Kodiaq RS: 2.0 TDI mit 240 PS

Damit stellt der Kodiaq übrigens das erste RS-SUV der VW-Tochter. Logisch, dass der Kodiaq RS vor allem Power mitbringt. Und zwar in Form des 2.0 BiTDI, der dank doppelter Aufladung 176 kW bzw. 240 PS leistet. Davon ab stemmt der Biturbo ein Drehmoment von 500 Nm. Kein Wunder also, dass der Vierzylinder als bisher stärkster Selbstzünder in der über 120-jährigen Geschichte Skodas gilt. Gepaart mit Allrad und einer 7-Gang-DSG schluckt der Biturbo im Mix 6,2 bis 6,4 l/100 km, was 163 bis 167 g/km CO2 entspricht.

Apropos Allrad: Neu im Programm ist auch der Benziner Kodiaq 1.5 TSI ACT 4x4 DSG mit 110 kW bzw. 150 PS. Verfügbar ist dieser ab der Linie Ambition sowie ab 34.700 Euro. Der Otto verbraucht im Mix allerdings 6,8 l/100 km (CO2: 155 g/km). Dafür erfüllen alle Motoren bereits die Norm Euro 6d-temp.

Optische Highlights des Skoda Kodiaq RS

Optische Highlights setzt das neue Topmodell der Baureihe mit einem Grill, Dachreling, Fensterrahmen sowie Spiegelkappen in Hochglanz Schwarz. Dazu spendiert Skoda neue Stoßfänger und einen Reflektor in der Heckschürze, der über die gesamte Breite reicht. Markante Endrohre runden die Optik ebenso wie große 20-Zöller in Anthrazit ab.

Als erster RS zeigt der Kodiaq zudem an Front und Heck das neue RS-Logo. Das vorangestellte „v“ für Victory (Sieg) ist neuerdings in Rot gehalten.

Skoda Kodiaq RS: Virtual Cockpit & Voll-LEDs

Davon ab bringt der Kodiaq RS ein paar weitere Extras mit. Zum Beispiel ist im Sportmodell das Virtual Cockpit im Carbon-Look Serie. Dieses bietet neben einer individuellen Einstellung eine (neue) fünfte Anzeige im Sport-Layout, welche Drehzahlmesser und Geschwindigkeit in den Fokus rückt. Ebenfalls Serie sind Voll-LED Scheinwerfer mit kristallinen Effekten oder Sportsitze mit perforiertem Alcantara und Carbon-Leder. Sitze, Armlehnen und Mittelkonsole sind zudem mit roten Nähten gepimpt. Sportlenkrad und Pedalerie aus Edelstahl sorgen für „Renn-Feeling“. Dazu spendiert Skoda Einlagen im RS-Design sowie eine Ambientebeleuchtung via LEDs. Serie ist obendrein das Infotainment Bolero samt SmartLink+ sowie Apple CarPlay, Android Auto, MirrorLink und SmartGate zum Einbinden von Smartphones. Sprachbedienung, Freisprecheinrichtung und eine Phonebox mit induktiver Ladefunktion sind ebenfalls an Bord.

Erstmals für einen Skoda verfügbar ist außerdem die optionale Lackierung in Race Blue. Als erster Skoda ist der Kodiaq RS obendrein mit dem Dynamic Sound Boost versehen. Dieser variiert den Motorsound je nach gewählten Modi, womit Skoda ein „faszinierendes und emotionales Klangerlebnis“ verspricht. Apropos Erlebnis: das DCC-Fahrwerk mit adaptiven Dämpfern sowie die Progressivlenkung sorgen für Fahrkomfort. Verzögerung garantiert eine Bremsanlage in 17 Zoll mit rot lackierten Bremssätteln.

Skoda Kodiaq RS: Preis ab 49.990 Euro

Eingepreist ist der der Skoda Kodiaq RS 2.0 BiTDI SCR DSG 4x4 schließlich ab 49.990 Euro. Bestellungen sind ab sofort (04.12.2018) möglich.

Bild & Video: Skoda

AUTO & MOTORS Social Media

AUTO & MOTORS auf TwitterAUTO & MOTORS auf FacebookAUTO & MOTORS RSS Feed

AUTO-und-MOTORS.de Newsletter

Immer brandaktuell informiert, abonnieren Sie unseren AUTO & MOTORS Newsletter!

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 10 Gäste online.