News & Infos zu Autos, Marken & Modellen

Lexus ES 2019: Siebte Generation löst den GS ab

Bisher stellte der GS die hiesige Mittelklasse mit Lexus-Logo. Zum Januar nächsten Jahres ändert sich das. Dann rollen die Edeljapaner mit dem Lexus ES 2019 den Nachfolger zu den Händlern. Samt modernster Technik.

Lexus ES 2019

Lexus ES? Nie gehört? Kein Wunder. Denn bisher ist die Obere Mittelklasse - im Gegensatz zum Rest der Welt - in Europa schlicht unbekannt. Dabei ist die Limousine seit 1989 auf dem (Welt)Markt. Auf der Auto China (bis 5. Mai) in Peking feiert der ES gerade in siebter Generation Premiere. Eben diese kommt auch nach Europa. Und zwar als Ersatz des Lexus GS, der quasi eigens für Europa gedacht war.

Lexus ES 2019 steht auf GA-K Plattform

Als Basis dient dem ES siebter Generation jedenfalls die neue Plattform GA-K. Tatsächlich ist diese gar nicht so neu. Weil nicht mehr oder weniger als eine Version von Toyotas New Global Architecture, kurz TNGA. Diese nutzt auch der kürzlich vorgestellte neue Toyota RAV4. Sowie - in der Version GA-C - Lexus UX, Toyota Auris 2019, Toyota C-HR und Toyota Prius IV.

Dank jener Plattform wächst der Lexus ES 2019 gegenüber seinem Vorgänger um 65 mm in der Länge (4,91 m) sowie um 45 mm in der Breite (1,87 m). Die Höhe sinkt dagegen um fünf mm. Der Radstand legt um 50 mm zu. Entsprechend rücken die Räder weiter nach außen, das Platzangebot steigt. Apropos Räder: Vorn ist die Spur um zehn, hinten sogar um 37 mm breiter. Außerdem verspricht die neue Plattform mehr Komfort und Sicherheit.

Lexus ES VII: aktuelle Designsprache

In punkto Design ist der neue Lexus ES VII dagegen keine große Überraschung. Auch wenn Lexus selbst von einer „besonders dynamischen“ Interpretation seiner aktuellen Formensprache spricht. Dennoch: Der große Diabolo-Grill ist bekannt. Neu sind dafür die vertikalen Streben. Dem (ebenfalls neuen) ES F-Sport spendiert Lexus zusätzliche Designelemente im L-Design für den (schwarzen) Grill und die unteren Lufteinlässe. Wegen der GA-K Plattform und der flacheren Dachlinie ist der ES zudem eher als schnittiges Coupé denn klassische Limo gehalten.

Yasuo Kajino, ES Chef-Designer:

„Der ES galt schon immer als elegante Luxuslimousine. Für die neue Generation haben wir mutige Designelemente hinzugefügt, die neue Akzente setzen und den Horizont unserer Kunden erweitern.“

Lexus ES F-Sport 2019

Das Heck zeigt schließlich um die Fahrzeugecken herumreichende LED-Rücklichter. Die Standardmodelle stehen auf Rädern in 17 oder 18 Zoll. Der Lexus ES F-Sport auf 19-Zöllern. Das Design der F-Sport Felgen stammt vom Lexus LC. Weitere Extras des ES F-Sport sind ein Heckspoiler, spezielle Logos sowie eine tiefere Heckschürze. Die Farbpalette umfasst zwölf Töne, darunter zwei neue in Beige und Grün. Exklusiv dem F-Sport ist die Lackierung Flammblau bestimmt.

Lexus ES 2019: Interieur & Audiosystem

Innen legte Lexus Wert auf eine optische ebenso wie haptische Gestaltung. Das Cockpit des „Lexus Future Interoir“ ist auf den Fahrer ausgerichtet. Sämtliche Infos des zentralen Screens sowie des Multi-Informations-Displays zeigt obendrein ein Head-up Display an. Im Fond wahrt eine tiefe Sitzposition und ein ausgeformter Dachhimmel - trotz der flachen Dachlinie - die Kopffreiheit. Der längere Radstand verspricht mehr Beinfreiheit.

Lexus ES 2019 Interieur

Farblich steht das Interieur in Samtschwarz, Mojavebeige oder Topasbraun zur Wahl. Außerdem in Lotusweiß, bei dem Lotus Bezüge in Creme mit einem Dachhimmel in Braun vereint. Der Lexus ES F-Sport hebt sich wieder ab. Und zwar mit Applikationen im Hadori-Design, die an die japanische Schwertschmiedekunst angelehnt ist. Obendrein verleiht ein Wellelmuster jenen Elementen einen 3D-Effekt. Bei den Standardmodellen setzt Lexus ebenfalls auf traditionelle Materialien wie Bambus und Shimamoku-Holz.

Als Weltpremiere ist im Lexus ES 2019 schließlich das Audiosystem Mark Levinson PurePlay verbaut. Je nach Ausstattung bietet dieses mit bis zu 17 Lautsprechern - gezielt in Schulterhöhe angebracht - besten Klang auf allen Sitzplätzen.

Lexus ES VII mit Lexus Safety System+

Davon ab ist die Obere Mittelklasse quasi vollgestopft mit modernen Assistenten. Denn die aktuellste Version des Lexus Safety System+ ist generell Serie. Das Paket enthält eine ganze Reihe aktiver Helfer, welche in unzähligen Situationen helfen, Unfälle zu verhindern oder zumindest deren Folgen mindern. Zu jenen aktiven Assistenten zählt zum Beispiel das Pre-Crash Safety System (PCS). Dieses erkennt neben entgegenkommenden Fahrzeugen nun auch Fußgänger bei Nacht sowie Radfahrer bei Tageslicht schneller. Hierfür hat Lexus zum einen die Sensitivität (Empfindlichkeit) sowie zum zweiten die Reichweite des Radars erhöht.

Lexus ES F-Sport 2019

Ebenfalls an Bord des Lexus ES 2019 ist ein zweiachsiger Fernlichtassistent. Dieser arbeitet zweistufig und blendet automatisch auf bzw. ab. Zugleich sorgen 24 individuell gesteuerte LEDs für eine bessere Ausleuchtung der Straße und senken zudem die Blendegefahr für andere Verkehrsteilnehmer.

Lexus ES F-Sport mit adaptiven Fahrwerk

Das Frontantriebs-Chassis erreicht dank der GA-K Plattform übrigens die hohe Verwindungssteifigkeit der heckgetriebenen GA-L-Plattform von Lexus LC und Lexus LS. Heißt: Handling und Performance sind deutlich gesteigert. Trotzdem spart der Lexus ES VII mittels kochfester Stähle „beträchtlich“ an Gewicht. Eine komplett neue Mehrlenker-Hinterachse, die in die Lenksäule integrierte elektromechanische Servolenkung sowie die V-förmige Verstärkung hinter den Rücksitzen sorgen für eine präzisere Abstimmung.

Lexus ES F-Sport 2019

Der Lexus ES F-Sport ist schließlich mit dem adaptiven variablen Fahrwerk (AVS) aus dem Coupé LC versehen. Bei diesem sorgen an jedem Rad in 650 einzelnen Stupfen einstellbare Dämpfer jederzeit für eine optimale Fahrzeugkontrolle. Ebenfalls exklusiv dem ES F-Sport vorenthalten sind die Fahrmodi Sport und Sport+. Im Modus Sport reagieren Motor sowie Getriebe spontaner auf Gasbefehle. Im Sport+ ist zudem die Federung straffer.

Lexus ES 2019: Allen Hybrid als Antrieb?

Zu den Motoren des neuen ES hält sich Lexus noch zurück. Laut ams scheint der Oberen Mittelklasse zumindest vorerst allein ein Hybrid bestimmt. Im Lexus ES 300h paaren die Japaner einen Benziner mit 2,5 Litern Hub mit dem typischen E-Antrieb. So kommt der ES 300h auf eine Systemleistung von 218 PS. Trotzdem schluckt der Hybrid nur 4,7 Liter auf 100 km.

Lexus ES VII: Start in Deutschland Januar 2019

Zu den deutschen Händlern rollt der neue Konkurrent von BMW 5er, Audi A6 oder Mercedes E-Klasse wie gesagt im Januar 2019. Preise sind noch keine bekannt. Der GS ist bisher ab 56.100 Euro eingepreist.

Mit dem neuen Modell will Lexus - in Europa bisher eher unter ferner liefen - seinen Absatz bis 2020 auf 100.000 Einheiten ausbauen. 2017 verkauften die Japaner knapp 75.000 Fahrzeuge. Nicht viel, dennoch das vierte Rekordjahr in Folge.

Bild & Video: Lexus - Quelle: auto-motor-und-sport.de (Antrieb)

AUTO & MOTORS Social Media

AUTO & MOTORS auf TwitterAUTO & MOTORS auf FacebookAUTO & MOTORS RSS Feed

AUTO-und-MOTORS.de Newsletter

Immer brandaktuell informiert, abonnieren Sie unseren AUTO & MOTORS Newsletter!

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 11 Gäste online.