News & Infos zu Autos, Marken & Modellen

Genf: VW Arteon startet im Sommer mit bis zu 280 PS

Der Vorhang ist gefallen: Wie versprochen zeigt Volkswagen in Genf den VW Arteon. Das neue Flaggschiff startet im Sommer 2017 mit sechs Turbos und bringt neben DSG auch Allrad mit. Außerdem drei Linien und einiges an Ausstattung.

VW Arteon 2017

Mit dem Aus des VW Passat CC sowie vor allem des VW Phaeton fehlt es bei Volkswagen mittlerweile an einem Flaggschiff. Eben das rücken die Wolfsburger in Genf gerade: mit dem neuen VW Arteon. Positioniert über der Mittelklasse Passat ist der Arteon als fünftüriger Gran Turismo mit einem Fastback (Fließheck) ausgelegt. Will heißen: Ein Auto für die (ganz) große Fahrt, welches entsprechend Komfort und vor allem Leistung bietet. Letztere bringt der VW Arteon in Form von drei Benzinern sowie drei Dieseln mit, die allesamt als Vierzylinder und Turbo ausgelegt sind.

VW Arteon 2017: drei Benziner & drei Diesel

Die Benziner starten mit dem 1.5 TSI Evo bei 150 PS (110 kW) und enden quasi mit dem 2.0 TSI, der mit 190 PS (140 kW) sowie 280 PS (206 kW) parat steht. Auf Seite der Diesel gibt es drei 2.0 TDI mit 150 PS (110 kW), 190 PS (140 kW) sowie 240 PS (176 kW). Der große Benziner ist ebenso wie der große Diesel mit 7-Gang DSG und Allrad gepaart. Die kleineren Motoren in Serie mit manueller Schaltung und Frontantrieb. Das DSG ist allerdings für alle Motoren als Option erhältlich. Einzige Ausnahme ist in Deutschland der kleine 1.5 TSI Evo.

Dafür lobt VW den 1.5 TSI Evo als besonders effiziente Maschine. Denn der kleine Benziner ist mit der variablen Zylinderabschaltung ACT gepaart. Apropos Verbrauch: Daten sind derzeit - da der VW Arteon 2017 noch nicht im Verkauf steht - nur für den 2.0 TSI DSG mit 280 PS sowie für den 2.0 TDI DSG mit 240 PS bekannt. Der TSI kommt auf 7,3 l/100 km kombiniert (CO2: 164 g/km), der Diesel auf 5,9 l/100 km (CO2: 152 g/km).

Später soll für den VW Arteon außerdem ein Plug-in-Hybrid verfügbar sein. Und zwar der Hybrid aus dem VW Passat GTE. Ersten Meldungen zufolge wird es den Plug-in für den Arteon jedoch in zwei Leistungsstufen geben. Vor 2018 dürften die alternativen Modelle aber kaum verfügbar sein. Ebenfalls möglich ist ein Mildhybrid.

VW Arteon: Flaggschiff kommt in drei Linien

In punkto Ausstattung stehen dem VW Arteon 2017 schließlich drei Linien zu Option. Zur Serie zählen generell LED Scheinwerfer und LED Rücklichter. Mit dem Linien Elegance und R-Line gibt es gleich etliche Extras. Zum Beispiel Räder in bis zu 20 Zoll, das digitale Cockpit Active Info Display oder ein Head-Up Display. Außerdem das neue Infotainment Discover Pro mit einem 9,2 Zoll großen Touchscreen und Gestensteuerung. Bekannt ist das System aus dem jüngsten VW Golf Update.

Dazu gibt es im VW Arteon etliche neue Assistenten, die beispielsweise auf Tempolimits oder Kreisverkehre reagieren. Ein neues dynamisches Kurvenlicht erkennt via Navi und GPS Kurven quasi im Voraus und leuchtet diese schon aus, bevor der Fahrer überhaupt einlenkt. Ebenfalls an Bord ist der Emergency Assist, der bei einem Ausfall des Fahrers den VW Arteon abbremst und zudem auf die rechte Fahrbahn lenkt.

Ansonsten bietet der Arteon 2017 vor allem Platz. Länge, Breite und Höhe verrät Volkswagen mit des 4.862, 1.871 sowie 1.427 mm. Der Radstand des auf dem Modularen Querbaukasten (MQB) basierenden Gran Turismo beträgt 2.841 mm. Der Kofferraum des VW Arteon schluckt schließlich 563 bis 1.557 Liter. Marktstart feiert der VW Arteon übrigens Mitte Juni 2017. Die Preise dürften bei um die 35.000 Euro starten.

Bild & Video: Volkswagen

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

AUTO & MOTORS Social Media

AUTO & MOTORS auf TwitterAUTO & MOTORS auf FacebookAUTO & MOTORS RSS Feed

AUTO-und-MOTORS.de Newsletter

Immer brandaktuell informiert, abonnieren Sie unseren AUTO & MOTORS Newsletter!

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 9 Gäste online.