News & Infos zu Autos, Marken & Modellen

Nummer fünf: Nissan Micra V feiert Premiere in Paris

Nissan Micra V 2017

In vier Generationen stand der Nissan Micra bisher im Handel. Bisher. Denn in Paris 2016 zeigt der japanische Autobauer gerade die neue und fünfte. Die soll effizienter, geräumiger und auch noch sicherer sein.

Nissan zeigt in Paris (bis Sonntag) die fünfte Generation seines kleinen Micra. Der ist künftig flacher, breiter und länger. Optisch folgt der neue Micra der 2015er Studie Sway aus Genf. Wobei die Serie natürlich deutlich weniger futuristisch auschaut. Dafür bietet der Nissan Micra V mehr Platz und moderne Turbos. Außerdem ein agiles Fahrwerk und innovative Technik. Zumindest laut Nissan. Lackiert wird der neue Micra in zehn Farben. Darunter das neue Energy Orange.

Carlos Ghosn, CEO Nissan Motor:
„Das Debüt des ersten Micra vor mehr als 30 Jahren war eine Revolution im Kleinwagensegment und schlug ein neues Kapitel in der Nissan Geschichte auf. Der neue Micra der fünften Generation ist nicht minder revolutionär. Er wird die Erwartungen der Kunden im Hinblick darauf, was ein Kleinwagen bieten kann und bieten sollte, auf ein neues Niveau heben. Nach markanten Modellen wie dem Qashqai und dem Juke stärkt der neue Micra die führende Position von Nissan auf dem Gebiet des Automobildesigns. Und er zeigt, dass wir entschlossen sind, an der Spitze des europäischen B-Segments mitzumischen, dem größten und wettbewerbsintensivsten Kleinwagenmarkt der Welt.“

Nissan Micra V: März 2017 auf dem Markt

Dank einer tieferen Sitzposition verspricht Nissan zudem mehr Sicherheit. Zumal nun auch größere Fahrer bequem Platz finden. Sitz und Lenkrad sind variabel einstellbar. Dazu bietet der Kleinwagen mehr Breite und Radstand. Somit wieder mehr Platz. Diverse Assistenten garantieren den Insassen Sicherheit. An Bord sind zum Beispiel Spurhalte-Assistent samt korrigierendem Eingriff. Premiere in Europa feiert im Micra V außerdem der intelligente Notbrems-Assistent mit Fußgänger-Erkennung. Dazu kommen der Around View Monitor mit einer Rundumsicht von 360 Grad, Verkehrszeichen-Erkennung oder Totwinkel-Assistent. Laut Nissan gelten die System zudem schon als Bausteine für autonomes Fahren. Aus Qashqai und X-Trail übernimmt der Nissan Micra V die aktive Fahrkomfortregelung und die aktive Spurkontrolle.

Insassen erfreuen sich wieder an einem Bose Sound-System mit sechs Lautsprechern. Bedient wird dieses über ein Farbdisplay in 7 Zoll. Navi, Smartphone, Apps und Apple CarPlay werden ebenfalls über dieses Display bedient. Optimiert sind ebenfalls Geräusche und Aerodynamik (0,29 cW). Insbesondere der zweite Punkt kommt auch der Effizienz zugute. Vorerst stehen dem neuen Micra ein Benziner mit drei Zylindern, Turbo und 0,9 Litern sowie ein Diesel mit 1,5 Liter Hub zur Option. Beide Maschinen leisten 90 PS (66 kW). Zeitnah folgt ein zweiter Benziner (Sauger) mit 73 PS (54 kW) aus 1,0 Litern.

Gebaut wird der neue Kleinwagen in Frankreich bei Renault in Flins. Auf den Markt kommt der Micra V im März 2017. Preise sind noch keine bekannt.

Bild & Video: Nissan

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

AUTO & MOTORS Social Media

AUTO & MOTORS auf TwitterAUTO & MOTORS auf FacebookAUTO & MOTORS RSS Feed

AUTO-und-MOTORS.de Newsletter

Immer brandaktuell informiert, abonnieren Sie unseren AUTO & MOTORS Newsletter!

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 1 Gast online.