News & Infos zu Autos, Marken & Modellen

Ford Ka+: Dritte Generation ab Mitte Juni und 9.990 Euro

Ford Ka+ 2016

Ford Ka+, so nennt Ford künftig die dritte Generation seines bekannten Kleinwagens. Die kann ab Mitte Juni 2016 bestellt werden und feiert kurz darauf im Oktober ihren Marktstart. Ab 9.990 Euro und in zwei Ausstattungen.

Ford erneuert seinen kleinen Ka. Der bekannte Schmollmund weicht dem aktuell typischen Markengesicht samt hohen Trapezgrill und weit zurückreichenden Scheinwerfern. Außerdem mutiert der Dreitürer zum Fünftürer, die Konkurrenz wie Renault Twingo macht es vor. Dazu kommen „smarte Details“ wie Chrom-Akzente im Grill oder in Wagenfarbe lackierte Stoßfänger, Türgriffe und Außenspiegel.

B-Plattform: Neuer Ford Ka wird „Weltauto“

Als Basis dient dem dritten Ford Ka die weltweit genutzte B-Plattform, auf welcher auch Ford Fiesta, Ford EcoSport oder Ford B-Max aufbauen. Bei 3.929 mm Länge und 2.489 mm Radstand erlaubt der Kleinwagen Platz für bis zu fünf Personen, die sich laut Hersteller gar über die klassenbeste Kopffreiheit vorn und Beinfreiheit hinten erfreuen können. Als weiteres Highlight nennt der Autobauer 21 Ablagemöglichkeiten zum Verstauen kleinerer Gegenstände.

Enthalten ist beispielsweise das besonders praktische MyFord Dock in der Mitte des Instrumententrägers für Smartphone oder Navigationssysteme, die auch gleich neu geladen werden können. In den beiden vorderen Türfächer können Flaschen mit bis zu einem Liter verstaut werden. In der Seite des Instrumententrägers findet sich wieder ein „Geheimfach“, das nur bei geöffneter Fahrertür erreichbar ist und für wertvollere Gegenstände genutzt werden kann.

Ford Ka+: Kofferraum mit 270 l Ladevolumen

Im Vergleich zum „größeren“ Fiesta fällt der Ka+ übrigens 40 mm kürzer, dafür aber 29 mm höher aus. Das Gepäckvolumen verrät Ford mit 270 Liter, genug für umfangreiche Einkäufe oder zwei große Koffer. Via umklappbarer Rücksitzbank (60:40 teilbar) ist das Volumen natürlich erweiterbar.

Unter der Haube des Ford Ka+ III steckt ein brandneuer Vierzylinder-Benziner aus der Duratec-Familie, der aus 1,2 Litern Hub in zwei Leistungsstufen 51 kW/70 PS oder 63 kW/85 PS mobilisiert. Kombiniert mit einem manuellen 5-Gang-Getriebe schluckt der Motor in beiden Versionen 5,0 l/100 km Kombiniert, was wieder einer CO2-Emission von 114 g/km und der Abgasnorm Euro 6 entspricht.

Noch ein Weltauto: Ford bringt neuen Ka III

Ausgeliefert wird der Ford Ka+ in acht Lackierungen und zwei Ausstattungen. Das Basismodell Ka+ ab 9.990 Euro und mit 70 PS bietet in Serie bereits elektrische Fensterheber (vorn), elektrisch verstellbare Spiegel, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, Ford Easy Fuel Komfort-Tankverschluss und Fehlbetankungsschutz, ESP und Berganfahrassistent sowie sechs Airbags. Die Ausstattung Ka+ Cool & Sound ab 11.400 Euro und mit 85 PS verfügt darüber hinaus über eine manuelle Klimaanlage oder das sprachgesteuertes Kommunikations- und Entertainmentsystem Ford SYNC samt AppLink zur Steuerung kompatibler Smartphone-Apps.

Gebaut wird der neue Ford Ka+ in Indien, in manchen Märkten wie Brasilien oder die Türkei wird der Kleinwagen auch als Viertürer angeboten. Für Europa gibt es einige technische Modifikationen an Lenkung, Federn, Dämpfer, den vorderen Stabilisatoren und der hinteren Verbundlenkerachse.

Bild: Ford

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

AUTO & MOTORS Social Media

AUTO & MOTORS auf TwitterAUTO & MOTORS auf FacebookAUTO & MOTORS RSS Feed

AUTO-und-MOTORS.de Newsletter

Immer brandaktuell informiert, abonnieren Sie unseren AUTO & MOTORS Newsletter!

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 1 Gast online.