News & Infos zu Autos, Marken & Modellen

Chiptuning & Ökotuning: Mehr Leistung - weniger Verbrauch

Mercedes CLS

Tuning ist wohl ein Begriff, der jedem Autofahrer bekannt ist. Die meisten denken natürlich prompt an mehr PS und ergo Leistung, was auch nicht falsch ist. Wobei: Mehr Leistung kann im Tuning sogar weniger Verbrauch bedeuten!

Mehr Leistung bei weniger Verbrauch? Unmöglich? Eben nicht. Tatsächlich hat sich im modernen Tuning längst eine solche Variante etabliert, nämlich Ökotuning oder Eco-Tuning. Und wie bitte geht dieses Ökotuning? Bei welchem der Motor weniger Kraftstoff schluckt und trotzdem mehr PS stemmt? Auch das ist gar nicht mal so schwer, denn erreicht wird das mit einem relativ simplen Eingriff, dem sogenannten Chiptuning.

Ökotuning: Neuer Chip gleich weniger Verbrauch

Heutige Autos haben bekanntlich einen immensen Anteil an Elektronik, der vor 30 Jahren noch undenkbar war. Der Motor beispielsweise wird über einen Chip gesteuert, der passenderweise Steuergerät getauft wurde. Letzten Endes ist dieses Steuergerät nichts anderes als eine Art Mini-Computer oder eben Chip, der dem Triebwerk bestimmte Parameter wie Zündung oder Einspritzung vorschreibt. Ebenso gibt das Steuergerät dem Motor die Leistung vor. Ob ein moderner Motor 100 oder 130 PS generiert, liegt oftmals allein an einem simplen Befehl (Vorgabe) auf einem kleinen Chip.

Eben diesen Chip machen sich Tuner zunutze. Dabei wird entweder das vorhandene Steuergerät um ein Zusatzsteuergerät ergänzt, welches lediglich mit Motor und Original-Steuergerät verbunden wird. Oder es wird ein komplett neues Steuergerät mit entsprechend komplett neuer Software eingebaut, ergo der alte Chip gegen einen neuen Chip ausgetauscht.

Chiptuning: Kleiner Eingriff mit großer Wirkung

Der eigentliche Eingriff ist damit eigentlich schon beschrieben und denkbar einfach. Lediglich ein kleines Zusatzsteuergerät wird per „Plug and Play“ eingebaut beziehungsweise das Serien-Gerät gegen einen Tuning-Chip gewechselt. Zumindest bei der ersten Variante sind weder besondere Fachkenntnisse noch spezielles Werkzeug nötig und selbst ein Laie kann die Arbeit in gut 15 Minuten erledigen.

Obendrein ist das Tuning quasi an jedem Auto vorzunehmen. Egal ob bei einem Kleinwagen wie den Ford Fiesta oder einem Kompakten wie Golf und Co., ob Edelmodell wie Mercedes CLS-Klasse (Bild oben), Hochdachkombi wie Peugeot Partner oder Familienvan wie Mazda5; keine Fahrzeugklasse ist beim Chiptuning außen vor. Neben Autos ist Chiptuning sogar bei Traktoren, Booten oder Reise- und Wohnmobilen anwendbar. Übrigens: Je nach Modell und Motor sind beim Chiptuning bis zu 30 Prozent mehr Leistung und gleichzeitig bis zu 16 Prozent weniger Verbrauch möglich. Mehr Infos finden Sie auf http://www.tuningkit.de/.

Bild: Daimler

AUTO & MOTORS Social Media

AUTO & MOTORS auf TwitterAUTO & MOTORS auf FacebookAUTO & MOTORS RSS Feed

AUTO-und-MOTORS.de Newsletter

Immer brandaktuell informiert, abonnieren Sie unseren AUTO & MOTORS Newsletter!

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 15 Gäste online.