News & Infos zu Autos, Marken & Modellen

Cadillac Escalade

Der Escalade ist ein SUV der Oberklasse, der vom US-Hersteller Cadillac und somit von General Motors produziert wird. Gebaut wird der Edel-SUV seit 1999 typisch seiner Fahrzeugklasse allein als Fünftürer mit Steilheck, außerdem wird der Cadillac Escalade als Pick-up mit Doppelkabine angeboten.

Innerhalb der Cadillac-Flotte stellt der Premium-SUV derzeit das Topmodell und ist somit über Cadillac CTS und dessen Sportversion Cadillac CTS-V sowie dem Crossover-SUV Cadillac SRX angesiedelt.

Cadillac Escalade I: 1999 bis 2001

Die erste Generation des Cadillac Escalade enstand auf dem GMT400-Chassis und wurde gerade mal zwei Jahre von 1999 bis 2001 gebaut. Ein bis auf das Logo identisches Schwesternmodell war der GMC Yukon, wobei der Cadillac Escalade das Premiumsegment bediente.

Als Motor stand dem 5,51 Meter langen Cadillac Escalade allein ein Benziner zur Wahl, genauer der 5.7 L Vortec 5700 V8, der 258 PS leistete. Generell war der Escalade I mit dem Allrad Autotrac 4x4 von GM ausgestattet, wirklich erfolgreich war das Modell allerdings nicht. Tatsächlich war der Cadillac Escalade I trotz V8 45 PS schwächer als der Hauptkonkurrent Lincoln Navigator und zeigte mit 450 Nm zudem weniger Drehmoment.

Cadillac Escalade II: 2001 bis 2006

2001 bis 2006 folgte die zweite Generation des Cadillac Escalade, die nun wie der Chevrolet Suburban auf der GMT800-Plattform aufbaute, optisch aber deutlich anders erschien. 2002 folgte die Pick-up-Version EXT mit Doppelkabine als Viertürer und Fünfsitzer, die um einige Zentimeter länger ausfiel. 2003 folgte auch der SUV als Langversion Escalade ESV, der wie der Pick-up 610 Millimeter länger war und dafür mehr Laderaum oder eine dritte Sitzreihe bot.

Als Antrieb standen zwei Ottomotoren zur Wahl, der 5.3 L Vortec 5300 V8 mit 285 PS und 441 Nm (ab 2004 mit 295 PS und 454 Nm) aus dem Chevrolet Tahoe und der 6.0 L Vortec 6000 V8 mit 347 PS und 515 Nm aus dem GMC Yukon. Ab 2003 wurde ESP serienmäßig eingebaut, erstmals gab es neben Allrad (4WD) einen Zweiradantrieb (2WD).

Cadillac Escalade III: Seit 2007

2007 kam die dritte Generation des Cadillac Escalade auf Basis der GMT900-Plattform ins Autohaus, zuerst allein mit Allrad 4WD, später (mancherorts) mit 2WD und wieder als SUV oder Pick-Up (USA). Optisch folgt die dritte Generation des Cadillac Escalade dem Vorgänger, tatsächlich sind die Unterschiede eher im Detail zu finden, auffallend ist vor allem der größere Kühlergrill. In der Länge hat der Ecalce einige Zentimeter zugelegt, ansonsten erscheint der große wie bullige Ami vor allem runder und weicher.

Als Antrieb steht ein 6,2-Liter-Benziner Vortec-V8 mit 403 PS und 563 Nm zur Wahl, außerdem seit 2009 eine FlexFuel-Version des genannten Benziners (nicht in Deutschland) und ein (Voll)Hybrid mit einem 6,0-Liter-V8 mit 332 PS und 498 Nm. In Serie sind ABS, permantenter Allrad, StabiliTrak; Fahrer-, Beifahrer- und Seitenairbags; Bose-Soundsystem oder Bordcomputer eingebaut, Platz bietet der Premium-SUV für sieben bis acht Insassen. Konkurrenz findet der Cadillac Escalade ab 76.750 Euro (Stand 11/2011) in Range Rover, VW Touareg, Porsche Cayenne, BMW X6, Audi Q7 oder Mercedes GL-Klasse.

AUTO & MOTORS Social Media

AUTO & MOTORS auf TwitterAUTO & MOTORS auf FacebookAUTO & MOTORS RSS Feed

AUTO-und-MOTORS.de Newsletter

Immer brandaktuell informiert, abonnieren Sie unseren AUTO & MOTORS Newsletter!

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 3 Gäste online.